AKK holt Merz an Bord

Ex-Vorsitzkandidat soll am neuen Programm mitarbeiten.
Der im Kampf um den CDU-Vorsitz unterlegene Friedrich Merz wird Mitglied in einem Expertenkreis der Partei und soll am neuen Grundsatzprogramm mitarbeiten. Darauf hat sich Parteichefin Annegret Kramp-Karrenbauer mit ihm nach wochenlanger Debatte geeinigt. Vor allem konservative und wirtschaftsnahe Christdemokraten hatten auf eine Einbindung des früheren Bundestagsfraktionschefs an exponierter Stelle gedrängt. Merz ist auch Vorsitzender der Atlantik-Brücke – eines Vereins, der die Bindung zwischen den USA und Europa vertiefen will. dpa
© Südwest Presse 11.01.2019 07:46
105 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.