Rezept

Ma Jiang Mian-Rezept: Chinesische Sesam-Nudeln mit Umami-Geschmack selbst gemacht

  • schließen

Kennen Sie die Geschmacksrichtung umami? Wenn Sie sie einmal probieren möchten, kochen Sie doch chinesische Sesam-Nudeln nach dem Ma Jiang Mian-Rezept.

Die Geschmacksrichtung umami ist derzeit in aller Munde, wie auch beispielsweise Comedian Felix Lobrecht und Moderator Tommi Schmitt in ihrem Podcast Gemischtes Hack bemerkten. Die aus dem Japanischen stammende Bezeichnung lässt sich ins Deutsche etwa als würzig, herzhaft oder pikant übertragen. Der umami Geschmack ist auch im Ma Jiang Mian-Rezept enthalten. Wie Sie die veganen chinesischen Sesam-Nudeln ganz einfach und schnell kochen können, lesen Sie im Folgenden.

Beispielbild – nicht das tatsächliche Rezeptbild

Beachten Sie allerdings, dass die in enthaltene Sojasoße mit Vorsicht zu genießen ist: Denn ebenso wie Kaffee oder Rotwein kann Sojasoße die Zähne verfärben.

Folgende Zutaten brauchen Sie für das Ma Jiang Mian-Rezept für vier Personen

Für die chinesischen Sesam-Nudeln Ma Jiang Mian:

  • 500 g chinesische Weizennudeln
  • 8 gehäufte EL Sesampaste
  • 8 EL Sojasoße

    4 TL Reisessig (Chinkiang)
  • 4 TL Sesamöl
  • 4 TL Zucker
  • 13 EL Wasser

Für das Topping:

  • 1 Frühlingszwiebel
  • gehackte Erdnüsse nach Geschmack

Sie möchten keine Rezepte und Küchentricks mehr verpassen?

Hier geht‘s zum Genuss-Newsletter unseres Partners Merkur.de

Darum haben Sie manchmal so einen Heißhunger auf chinesisches Essen

Cheeseburger auf blauem Teller mit Chili
Burger: Saftiges, rotes Fleisch ist voll mit Eisen, Protein und Zink. Gerade Frauen leiden häufiger an Eisenmangel, der dann die Lust auf rotes Fleisch weckt. Vielleicht brauchen Sie aber auch einfach viel Protein, da Sie in letzter Zeit große Mengen Energie verbraucht haben. © Bernd Juergens/Imago
Süßigkeiten in einem Glas
Süßigkeiten: Wenn Sie sich müde, abgeschlagen und schwach fühlen und gleichzeitig große Lust auf Süßigkeiten haben, sollten Sie Ihren Blutzuckerspiegel kontrollieren. Falls er zu niedrig ist, versucht Ihr Körper an schnelle Energie in Form von Zucker zu gelangen.  © Sandrine Mulas/Imago
Käseplatte mit Wein
Käse: Käse in der Vollfettvariante ist die am wenigsten verarbeitete Form der cremigen Köstlichkeit. Wenn Sie Heißhunger auf Käse haben, dann fehlen Ihnen Fette oder Vitamin D. Deshalb haben wir vielleicht auch besonders in dunklen und kalten Wintern so Lust auf Käsefondue. © crisper85/Imago
Gebratener Reis in einer Ananas
Chinesisches Essen: Sie verzehren sich nach dem Essen aus Ihrem Lieblings-Chinarestaurant? Dieser Heißhunger ist nicht gänzlich geklärt, aber möglicherweise sind Sie dehydriert und brauchen Elektrolyte. Chinesisches Essen ist reich an Natrium und sehr würzig. © xleungchopanx/Imago
Kuchen Schokoladentorte
Schokolade: Schokolade macht glücklich, das wurde in vielen Studien untersucht. Deshalb ist es nur logisch, dass Sie Ihre Stimmung mit der dunklen Köstlichkeit heben wollen. Außerdem gilt Schokolade als kleine Sünde und wir belohnen uns mit diesem Kick des Verbotenen selbst.  © Markus Mainka/Imago
Chocolate Chip Cookies auf einer Holzplatte mit Glas Milch
Kekse: Gerade bei Kindern ist es nicht unüblich, gute Leistungen mit einem Keks oder ähnlichem zu belohnen. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass wir uns auch als Erwachsene gerne damit kulinarisch auf die Schulter klopfen. © ildi/Imago
Pommes
Pommes: Kleine, goldene Schatzkammern voll mit Fett und Kohlenhydraten – das sind Pommes. Sie sind wie kleine Energiebomben und deshalb verlangt unser Körper nach ihnen, wenn wir überarbeitet, müde oder gestresst sind. © Sabine Brose/Sorge/Imago
Drei Eiswürfel auf einem Teller.
Eiswürfel: Für das unbändige Bedürfnis Eiswürfel zu kauen gibt es einen Namen: Pagophagie. Dabei können psychische Störungen zugrunde liegen, aber weit häufiger sind Betroffene einfach sehr gestresst und nutzen das Kauen von Eis als Ventil. Auch ein Eisenmangel könnte der Grund sein. © Marcel Lorenz/Imago
Eis mit Schokoglasur
Eiscreme: Die Lust auf eine Kugel Eis kann ein Hinweis auf einen angegriffenen Magen oder Verdauungsprobleme sein. Der leckere Nachtisch hilft gegen Sodbrennen und einen übersäuerten Magen. © Gudrun Krebs/Imago
Linsenbolognese
Pasta: Nudeln in jeglicher Form sind für viele der Seelentröster schlechthin. Nudeln sind Kohlenhydrat-Bomben und wenn es Ihnen danach gelüstet, könnten Sie einen Nährstoff- oder Kalorienmangel haben. Gerade im Winter, wenn der Körper mehr Energie braucht, um sich beispielsweise warm zu halten, ist die Lust auf Pasta groß. © Andreas Berheide/Imago
Gewürzgurken im Glas
Gewürzgurken: Der schnelle und würzige Snack ist natriumreich, geschmackvoll und Probiotika. Sie könnten dehydriert sein. Wenn Sie Natrium aufnehmen und dann Wasser trinken, kann Ihr Körper die Flüssigkeit besser aufnehmen. © Niehoff/Imago
Chilischoten auf einem Tisch
Scharfes Essen: Sehr scharfe Speisen haben einen Kühlungseffekt auf unseren Körper. Beim Essen schwitzen wir und der Schweiß kühlt uns ab. Deshalb haben viele gerade bei heißem Wetter Lust auf scharfe Gerichte. © Antonio Gravante/Imago
Frau hält ein Glas Wein
Wein: Übermäßiger Alkoholkonsum kann natürlich süchtig machen, aber auch Menschen, die nur gelegentlich trinken, können sich nach einem Glas Wein sehnen. Die enthaltenen Antioxidantien sind gesund und die entspannende Wirkung von Wein wurde in Studien nachgewiesen. Aber nur, wenn Sie bei einem Glas bleiben. Schon zwei Gläser belasten Ihren Körper. © Emma Innocenti/Imago

Die Zubereitung des Ma Jiang Mian-Rezepts geht schnell: So machen Sie die Sesam-Nudeln aus China

  1. Kochen Sie einen Topf gefüllt mit Wasser und geben Sie die Nudeln hinzu. Kochen Sie die chinesischen Weizennudeln für das Ma Jiang Mian-Rezept wie auf der Packung beschrieben.
  2. Mischen Sie die Sesampaste, die Sojasoße, den Essig, das Sesamöl, den Zucker und das Wasser für die Soße zu den chinesischen Sesam-Nudeln.
  3. Da die Soße für das Ma Jiang Mian-Rezept nicht warm zubereitet wird, sollten Sie die fertig gekochten Nudeln erst abtropfen lassen, auf vier Teller verteilen und die Soße gleichmäßig auf die Portionen verteilen.

Für das Topping des Ma Jiang Mian-Rezepts garnieren Sie die chinesischen Sesam-Nudeln mit klein geschnittenen Frühlingszwiebeln und gehackten Erdnüssen. Wenn Sie gerne Rezepte aus der asiatischen Küche zubereiten, sollten Sie unbedingt auch einmal Kimchi aus Korea und Teryaki-Fleischbällchenspieße aus Japan ausprobieren.

Rubriklistenbild: © instagram.com/umamidealer

Zurück zur Übersicht: Genuss

Mehr zum Thema

Kommentare