Rezept für Genießer

Himmlischer Streuselkuchen mit Pudding, Apfel und Pflaumen

+
Streuselkuchen wärmt das Herz, besonders als herbstlicher Genuss mit Pflaumen und Äpfeln.
  • schließen

Der Herbst bringt jede Menge Äpfel und Pflaumen und was kann man daraus Besseres machen, als einen duftenden, warmen Streuselkuchen? Das Rezept mit Tipps und Tricks.

Streuselkuchen hat so etwas Heimeliges. Es gab ihn schon immer bei der Oma und der warme Duft versetzt uns zurück in Kinderzeiten. Kein Wunder, dass Streuselkuchen ein Dauerbrenner ist und man kann ihn auch immer wieder neu entdecken und genießen. Es gibt den Kuchen in sämtlichen Varianten, mit Früchten, ohne, mit Hefeboden oder Rührteig, mit Puddingbelag oder ganz pur und heute hat ein herbstlicher Streuselkuchen mit Pudding, Apfel und Pflaumen seinen großen Aufritt.

Welcher Apfel schmeckt am besten im Streuselkuchen?

Nicht jeder Apfel, den Sie zu Hause gerade vorrätig haben, eignet sich gleich gut für Apfelkuchen. Fruchtig-süß, aber auch ein wenig säuerlich muss er sein, um die Süße des Kuchenteiges gut auszubalancieren. Besonders gut geeignete Apfelsorten für Apfelkuchen oder Crumbles sind Boskop und Jonagold, aber auch Elstar und Cox-Orange. 

Wie gelingen die perfekten Streusel?

Die Streusel geben dem Kuchen erst das gewisse Etwas und eigentlich sollte es ganz einfach sein, Streusel selbst zu machen. Trotz der wenigen Zutaten – im Grunde nur Butter, Mehl und Zucker – ist es eine kleine Wissenschaft für sich und viele Hobbybäcker haben ihr eigenes „Geheimrezept“. Die meisten Kuchenfans lieben Streusel, die schön dick und groß sind. Das Verhältnis 2-1-1 ist ideal, also zwei Teile Mehl, ein Teil Butter und ein Teil Zucker. Wenn Sie kalte Butter verwenden, werden die Streusel schön formstabil, Sie müssen aber schnell arbeiten, sonst wird die Masse zu warm und matschig. Wer knusprige Streusel mag, kann dem Teig auch noch Nüsse, Mandeln oder Haferflocken beimengen, wie 24garten.de empfiehlt.

Sie möchten keine Rezepte und Tipps mehr verpassen?

Hier können Sie unseren wöchentlichen Genuss-Newsletter abonnieren.

Hefeteig besser mit Ei oder ohne?

Es gibt verschiedene Hefeteigrezepte, einige werden mit Ei zubereitet, viele aber auch ohne. Braucht es das Ei überhaupt? Wenn Ei verarbeitet wird, bekommt der Hefeteig eine sattere Farbe und wird schön saftig. Allerdings nur, wenn Sie Eigelb verwenden. Das Eiweiß würde dem Teig dagegen Feuchtigkeit entziehen und ihn trockener machen. Wenn Ihnen Hefeteig nicht gelingen will und nicht hochgeht, dann sollten Sie ein paar typische Fehler vermeiden.

Warmer Streuselkuchen mit Pudding, Apfel und Pflaumen

Für den Hefeteig:

  • 500 g Weizenmehl
  • 250 g Milch
  • 100 g Butter, weich, in Stücken
  • 1 gute Prise Salz
  • 75 g Zucker
  • 2 Eigelb
  • 0,5 Würfel Hefe (20 g)

Für den Belag:

  • 500 g Milch
  • 1 Packung Vanillepuddingpulver
  • 50 g Zucker
  • 600 g Äpfel
  • 600 g Pflaumen

Für die Streusel:

  • 250 g Weizenmehl
  • 125 g Butter, kalt, in kleinen Stücken oder Flocken
  • 125 g Zucker
  • 1 TL Zimt
  • 1 Prise Salz

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Ein Stück Bienenstich mit frischen Erdbeeren auf einem Teller.
Bienenstich gehört zu den Kuchen, die häufig bei Oma auf der Kaffeetafel stehen und allen schmecken. © imago stock&people
Stück Apfelkuchen mit Streuseln und Zimt.
Und auch Apfelkuchen mit Streuseln liebt doch eigentlich jeder, oder? Der Klassiker steht bei vielen regelmäßig auf dem Tisch. © imago images / agefotostock
Marmorkuchen
Marmorkuchen ist zu Recht ein All-Time-Favorite und dazu auch noch leicht zu backen: zweierlei Teig in die Form und mit einer Gabel das Muster ziehen. © imago images / Panthermedia
Eine Schwarzwälder Kirschtorte zu schneiden ist eine Herausforderung.
Die Schwarzwälder Kirschtorte ist ein typisch deutscher Klassiker. Das Originalrezept mit Kirschwasser kann man auch kinderfreundlich abwandeln. © picture alliance/dpa/Rolf Haid
Selbstgemachter Streuselkuchen mit Obst nach Wahl, z. B. Äpfeln, und einer köstlichen Puddingschicht.
Selbstgemachter Streuselkuchen schmeckt himmlisch, wahlweise mit einer köstlichen Puddingschicht oder Obst nach Wahl, zum Beispiel Äpfeln. © Astrid Beuge via www.imago-images.de
Klassischer Cheesecake auf Holztisch.
Für Käsekuchen gibt es zahlreiche Varianten: mit Boden oder ohne, gebacken oder als Cheesecake aus dem Kühlschrank. © agefotostock/Imago
Ein Highlight im Herbst: Pflaumenkuchen bzw. Zwetschgendatschi.
Ein Highlight im Herbst: Pflaumenkuchen bzw. Zwetschgendatschi. Letzteres ist eine bayerische Variante und sehr beliebt im Süden. © Imago
Cremig, fruchtig, lecker: Diesem Erdbeerkuchen kann niemand widerstehen.
Cremig, fruchtig, lecker: Erdbeerkuchen kann im Sommer niemand widerstehen, wenn die Früchte Saison haben. © Dar1930/Imago
Cleverer Kuchen ohne Backen: Kalter Hund.
Cleverer Kuchen ohne Backen: Kalter Hund. Er besteht hauptsächlich aus Butterkeksen und einer Kakao-Fett-Masse. © foodandmore/imago-images
Ein leckerer Osterzopf gehört für viele Menschen am Ostersonntag einfach dazu.
Ein fluffiger Hefezopf gehört für viele Menschen einfach zu Ostern dazu. Allgemein sind Hefekuchen wirklich beliebt. © dpa/Oliver Krato

So backen Sie den Streuselkuchen mit Pudding, Apfel und Pflaumen

  1. Erwärmen Sie die Milch handwarm, bröseln Sie die Hefe hinein, geben Sie den Zucker dazu und rühren Sie gut um, bis sich die Hefe aufgelöst hat. Lassen Sie diese Mischung zehn Minuten abgedeckt ruhen, bis die Hefekulturen aktiviert sind.
  2. Verkneten Sie das Milch-Hefe-Gemisch dann mit dem Mehl, der Butter, dem Zucker, den Eigelben und der Prise Salz zu einem glatten Hefeteig. Lassen Sie diesen in einer Schüssel, abgedeckt mit einem feuchten Tuch, etwa eine Stunde an einem warmen Ort gehen.
  3. Bereiten Sie in der Wartezeit den Pudding nach Packungsanweisung zu und lassen Sie ihn abgedeckt mit Frischhaltefolie abkühlen.
  4. Schälen und entkernen Sie die Äpfel und schneiden Sie sie in Spalten. Die Pflaumen halbieren Sie und entsteinen sie.
  5. Ist der Hefeteig fertig gegangen, heizen Sie den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vor und fetten ein Backblech mit hohem Rand gut ein.
  6. Verteilen Sie den Hefeteig gleichmäßig auf dem Backblech. Das geht am besten mit bemehlten Händen.
  7. Bestreichen Sie den Teig dann mit dem ausgekühlten Pudding und belegen Sie ihn eng und abwechselnd mit Apfel und Pflaume.
  8. Verrühren Sie dann die Streuselzutaten rasch mit dem Handrührgerät und kneten Sie dann mit der Hand Streusel, die Sie gleichmäßig über den Kuchen bröseln.
  9. Backen Sie den Streuselkuchen dann nur noch etwa 40 Minuten auf der mittleren Schiene, bis die Streusel goldbraun sind.

Zu diesem herbstlichen Streuselkuchen mit Pudding, Apfel und Pflaumen können Sie geschlagene Sahne reichen und ihn mit einer schönen heißen Tasse Kaffee oder Tee an einem trüben Tag genießen – er schmeckt aber auch, wenn die Sonne scheint.

Zurück zur Übersicht: Genuss

Mehr zum Thema

Kommentare