Ernährung

Mit Mandarinen und Orangen abnehmen: Die weißen Fäden regen die Verdauung an

  • schließen

Zitrusfrüchte wie Mandarinen und Orangen enthalten eine Menge Vitamin C. Doch auch die weiße Haut steckt voller gesunder Inhaltsstoffe.

Gerade im Winter sind Zitrusfrüchte wie Orangen und Mandarinen überaus beliebt. So haben die vitaminreichen Früchte hierzulande nun Hochsaison. Doch Mandarinen und Orangen sollten nicht nur zur Weihnachtszeit auf der Einkaufsliste stehen. Denn die Früchte stecken nicht nur voller Vitamine, sondern sind auch gesunde Schlankmacher. Was viele nicht wissen: Gerade die von vielen verschmähten weißen Fäden, die beim Schälen zurückbleiben, sind besonders gesund. Warum Sie die weiße Haut nicht abzupfen sollten, erfahren Sie hier.

Mit Mandarinen, Orangen abnehmen: Die weißen Fäden regen die Verdauung an

Mandarinen, Clementinen und Orangen zählen in der Winterzeit zu den beliebtesten Obstsorten – wäre da nicht das Schälen. Die einen essen die weißen Fäden, die beim Schälen von Mandarinen und Co. auf dem Fruchtfleisch zurückbleiben, einfach mit. Andere pulen so lange, bis nichts mehr von der weißen Haut zurückbleibt. Denn die Rückstände schmecken meist leicht bitter und sind daher nicht gerade beliebt. Das ist allerdings ein Fehler!

Nichts verpassen: Alles rund ums Thema Gesundheit und Wohlbefinden finden Sie im regelmäßigen Gesundheits-Newsletter unseres Partners Merkur.de.

Die weiße Haut auf dem Fruchtfleisch von Mandarinen und Orangen beinhaltet zahlreiche gesunde Vitamine.

Die weißen Fäden sind nicht nur essbar, sie sind sogar gesund. Das sogenannte „Mesokarp“, also das Weiße zwischen Fruchtfleisch und Schale, enthält eine Menge Vitamine wie Vitamin C und sekundäre Pflanzenstoffe wie Flavonoide. Diese sind gerade für die Immunabwehr besonders wichtig und können laut Wissenschaftlern zudem vor Krebs schützen. Darüber hinaus enthält die weiße Schale unverdauliche Ballaststoffe, welche die Verdauung anregen, das Hungergefühl hinauszögern und so beim Abnehmen zu helfen.

Zehn Snacks, die Sie bei Ihrer Diät unterstützen – und Heißhunger vorbeugen

dunkle Schokolade
Wer glaubt, während einer Diät auf Schokolade verzichten zu müssen, der irrt. Edelbitterschokolade mit mindestens 70 Prozent Kakaoanteil stoppt Süß-Gelüste - und weil sie so gehaltvoll schmeckt, schafft man auch nur ein bis zwei Stück anstatt die ganze Tafel zu verspeisen. © Karen Kaspar/Imago
Frau sitzt auf dem Sofa und isst Erdbeeren
Obst ist dank seiner vielen Vitamine und Nährstoffe sehr gesund. Dennoch sollten Sie davon nicht zu viel essen - wegen des vielen natürlichen Fruchtzuckers. Stattdessen sollten Sie lieber zu zuckerarmen Früchten wie Beeren, Pflaumen, Grapefruit oder Orangen greifen. © Tanya Yatsenko/Imago
Apfel
Ein Apfel am Tag - und Du brauchst keinen Arzt: So lautet das bekannte englische Sprichwort. Die Vorteile des heimischen Obstes: Der enthaltene Ballaststoff Pektin hat sättigende Wirkung und hält den Blutzucker konstant, was Heißhungerattacken vorbeugt.  © Martin Wagner/Imago
Getrocknete Apfelringe
Auch Trockenobst eignet sich hervorragend als gesunder Snack für zwischendurch. Jedoch ist Trockenobst in der Regel zuckerhaltiger als frisches Obst, weshalb Sie es in Maßen essen sollten.  © Ute Grabowsky/Imago
Tomate-Mozzarella-Salat
Tomaten enthalten Vitamin A, B1, B2, C und E. Mozzarella zählt zu den kalorienarmen Käsesorten. Gemischt zu einem leckeren Tomate-Mozzarella-Salat macht sich die Kombi auch gut als gesunde Zwischenmahlzeit.  © Marko Volkmar/Imago
Silberne Schüssel mit Joghurt und Obst
Eiweißhaltige Speisen halten lange satt und versorgen den Körper mit wertvollen Mineralstoffen wie Kalzium. Joghurt etwa zählt zu den Lebensmitteln, die sich auch als Snack für zwischendurch eignen. Wer frisches Obst dazu gibt, sorgt für eine fruchtige Note.  © Imago
Nüsse auf einem Tisch
 © kvkirillov/Imago
Mann hält Walnüsse in der Hand
Walnüsse sind gute Magnesium-Lieferanten. 100 Gramm enthalten rund 130 Milligramm.  © Imago
Kräuterquark
Anstatt abends vor dem Fernseher schwach zu werden und alle guten Diätvorsätze über Bord zu werfen, sollten Sie besser zu einem fettarmen Hüttenkäse- oder Kräuterquarkdip mit Gemüsesticks greifen. Das hat weniger Kalorien - und schmeckt trotzdem lecker. © Andre Bonn/Imago
Mann macht sich einen grünen Smoothie
Promis und Fitnessgurus schwören auf einen grünen Smoothie zum Frühstück oder als Snack zwischendurch - kein Wunder, schließlich macht er pappsatt und Sie können alles an Gemüse und spritzigen Früchten hineinmixen, wie es Ihnen gerade beliebt. Hauptbestandteile sind meist frischer Spinat, Gurke, Zitrone, Avocado und Minze. Zudem können Sie nach Geschmack noch zuckerarme Früchte wie Beeren oder Kiwis für etwas Süße hinzufügen. © Ivan Gener/Imago

Umfrage zum Thema Diät

Mit Mandarinen, Orangen abnehmen: Vitamin C stärkt die Immunabwehr

Nicht nur in der Schale von Mandarinen, Clementinen und Orangen sind eine Menge gesunder Inhaltsstoffe zu finden. Schon eine Mandarine genügt, um 43 Prozent des Tagesbedarfs an Vitamin C zu decken. Von allen Zitrusfrüchten haben Mandarinen zudem den höchsten Selengehalt. In Kombination mit Vitamin C wirkt dieses Spurenelement antioxidativ und schützt so die Zellen vor Schäden.

Noch dazu haben Mandarinen und Orangen kaum Kalorien und regen den Stoffwechsel an. Verantwortlich dafür ist der in den weißen Fasern enthaltene Pflanzenstoff Nobiletin. Es gibt also keinen Grund, die Schale von Mandarinen und Orangen penibel zu entfernen. Wer seiner Gesundheit etwas Gutes tun möchte, sollte vielmehr die weißen Fäden einfach mitessen.

Rubriklistenbild: © Imago

Zurück zur Übersicht: Gesundheit

Mehr zum Thema

Kommentare