Hier schreibt der Freundeskreis Naturheilkunde

Was hält uns wach und fit?

 

 

Der letzte Vortrag beim Mutlanger Freundeskreis Naturheilkunde in diesem Jahr befasste sich mit dem Thema: Energiemanagement des Menschen - was bremst unsere Energie. Als studierter Holztechniker setzt sich Roland Dengler, der Referent des Abends, schon lange für eine nachhaltige, bewusste Lebensweise ein.

Zunächst schilderte er wie Gewohnheiten und Glaubenssätze unsere Handlungen bestimmen. Immer wieder zweifeln wir an unseren Fähigkeiten und sind unzufrieden mit dem was wir erreicht haben. Dengler rät diese alteingefahrenen Muster über Bord zu werfen und durch positive Gedanken zu ersetzen. Unsere mentale Energie kann uns stärken oder runterziehen - es kommt darauf an welche Gedanken wir zulassen.

Was tun wir für unseren Körper?

Dengler hat das Trampolin für sich entdeckt. Es macht einfach Spaß sich darauf zu bewegen, lässt sich gut in den Alltag integrieren, verbessert das Gleichgewicht und trainiert gleichzeitig sehr viele Muskeln.

Mangel trotz Überfluss!

Leider ist das Thema Fehlernährung eine typische Erscheinung unserer modernen Gesellschaft. Wir nehmen grundsätzlich zu viel zu uns; zu viel Süßes und zu viel Vorgefertigtes mit jeder Menge synthetischer Zusätze. Spätestens wenn wir ständig müde und antriebslos sind, ist es Zeit sich um eine gesunde Ernährung zu kümmern. Die Nährstoffdepots müssen mit Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen aufgefüllt werden. Optimale Schutzstoffe für unsere Zellen sind die sogenannten sekundären Pflanzenstoffe. Sie kommen nur in Pflanzen vor und erfüllen die unterschiedlichsten Aufgaben. Weitere wichtige Zellbaustoffe sind die essentiellen Fettsäuren (Omega 3).

Was hält uns wach und fit?

Dengler rät zu Biolebensmitteln, die mit weniger Giftstoffen belastet sind. Dagegen sollten wir synthetische Stoffe und Alibi-Zutaten (z.B. Vitaminzusätze im Müsli) meiden. Eine gute Vitamin-C-Versorgung erreicht man mit Acerolaprodukten. Ingwer und Ginseng gelten als Allround-Heilmittel und sind vor allem im Winter unverzichtbar.

Was lässt uns zur Ruhe kommen?

Hopfenblüten, Lindenblüten, Zitronenmelisse und grüner Hafer sind nur einige Beispiele aus einer langen Liste.

Was bringt uns in Balance?

Hier führte Dengler Mateblätter, Rosmarin, Kaktusfeigenfruchtpulver und den Extrakt aus Maulbeerblättern an.

Es lohnt sich!

Die langfristige Umstellung der Lebensgewohnheiten stärkt unsere Lebensenergie. Und wenn wir uns hin und wieder etwas Süßes gönnen, dann bitte ohne schlechtes Gewissen - schließlich stärkt echter Genuss unsere mentale Ebene!

 

 

© Freundeskreis Naturheilkunde 07.12.2019 23:17
892 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy