Das hilft gegen Gestank

Abfallbeseitigung Sommerzeit ist Mülltonnen-Müffelzeit. Experten geben wertvolle Tipps, um unangenehme Gerüche zu vermeiden.
  • Foto: Andrea Warnecke/dpa-mag

In der Sommerhitze entwickeln die Tonnen schon mal einen unangenehmen Geruch, wenn im Inneren der Abfall vor sich hin fault. Der Verband kommunaler Unternehmen (VKU), zu denen auch die Müllentsorger gehören, nennt einige Tricks, um den Mief meist zu vermeiden:

Schatten

Um es den Bakterien und Pilzen nicht ganz so nett zu machen, sollte die Tonne an warmen Tagen im Schatten stehen. Das gilt auch für den Abfallbehälter in der Küche.

Zeitungspapier

Die Tonne und der Mülleimer für Gemüse- und Obstreste können mit Zeitungspapier ausgelegt werden. Feuchte Bioabfälle werden am besten direkt in Zeitungs- oder Küchenpapier eingepackt und darin in die Tonne gegeben. Das Papier nimmt die Feuchtigkeit auf und verhindert so unangenehme Gerüche, Schimmelbildung und auch Madenbefall.

Reinigen

Der VKU rät, Tonne und Mülleimer häufiger zu reinigen. Dabei helfe Backpulver, das auf den Boden gestreut wird, etwas einwirkt und dann ausgewischt wird. Alternativen seien Kaffee, Essig und Holzkohle.

Wegtragen

Der Tipp klingt banal, ist aber der effektivste gegen Mief im Haus: Der Küchenabfall sollte im Sommer häufiger zur Tonne gebracht werden. dpa

© Gmünder Tagespost 29.06.2018 15:47
775 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.