Radfahrer schlägt mit beiden Fäusten zu

Ein VW-Transporter hat ihm die Vorfahrt genommen.
  • Symbolbild

Aalen. Am Donnerstagabend gegen 18.15 Uhr befuhr ein 30-Jähriger mit seinem VW-Transporter den Südlichen Stadtgraben, von wo aus er nach links in Richtung Stuttgarter Straße abbog. Wie die Polizei berichtet, ließ er dort wohl einen von rechts kommenden und damit vorfahrtsberechtigten Fahrradfahrer nicht passieren, woraufhin der 36 Jahre alte Radler vor den Transporter fuhr und mit der Faust auf die Motorhaube schlug. Als der 30-Jährige aus seinem Fahrzeug stieg, wurde auch er laut Polizei nach gegenseitigen Provokationen wohl mit beiden Fäusten von dem 36-Jährigen Radfahrer geschlagen.

© Gmünder Tagespost 14.06.2019 10:07
4193 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben

Kommentare

liebdi

Gewalt ist zwar keine Lösung, aber manchen Verkehrsrowdies ist ihre Rücksichtslosigkeit schwächeren Verkehrsteilnehmern gegenüber nicht anders zu vermitteln.

roland ziegler

liebdi schrieb am 14.06.2019 um 14:12

Gewalt ist zwar keine Lösung, aber manchen Verkehrsrowdies ist ihre Rücksichtslosigkeit schwächeren Verkehrsteilnehmern gegenüber nicht anders zu vermitteln.

Der Erfahrung nach gilt dies meist für beide Parteien.