Die Teilnehmer sollen Spaß haben!

Trainingsstandorte in Aalen, Westhausen, Neresheim und Schwäbisch Gmünd - Trainer bereiten sich auf die neue Saison vor - Erster Infoabend am 13.2. in der Hochschule Aalen
  • Die Trainer aus Westhausen: Heike Holl, Rolf Döderlein und Helmut WimmerFoto: privat

Die Teilnehmer von Lauf geht’s haben die Möglichkeit, einmal pro Woche an einem gemeinsamen Lauftreff teilzunehmen. Dabei werden sie von erfahrenen Trainern betreut. In diesem Jahr sind die Lauftreffstandorte in Aalen, organisiert von der Aalener Sportallianz, in Schwäbisch Gmünd, organisiert von der DJK Schwäbisch Gmünd, in Neresheim, organisiert von einem neuformierten Team aus unterschiedlichen Vereinen, und in Westhausen. Dort sind Heike Holl, Helmut Wimmer und Rolf Döderlein seit 2015 als Trainer dabei und haben so manche Lauffreundschaft geschlossen.

Helmut, Rolf und Heike, was gefällt euch an dem Programm?

In erster Linie ist es das Laufen in der Gruppe. Außerdem sieht man, welche Fortschritte die Teilnehmer von Woche zu Woche machen. Es ist erstaunlich wie sich die Einzelnen entwickeln. Das soziale Miteinander macht richtig Spaß und man freut sich auf jedes gemeinsame Training. Dass so ganz nebenbei auch ein paar Pfunde purzeln, ist ein schöner Nebeneffekt.

Was ist euch Trainern wichtig?

Die Teilnehmer sollen vor allem Spaß am Laufen haben. Sie sollen gerne zum Lauftreff kommen und lernen, wie man richtig trainiert. Wenn die Teilnehmer nach den sechs Lauf geht’s-Monaten weiterhin die Gegend laufend unsicher machen, haben wir alles richtig gemacht.

Wie wählt ihr die Strecken aus?

Während der warmen und sonnigen Monate gehen wir in den Wald und profitieren vom angenehmen Waldboden. Ansonsten haben wir schon unsere festen Strecken, die wir je nach Trainingsplan bzw. Trainingsdauer auswählen.

Wie sorgt ihr dafür, dass keiner auf der Strecke bleibt?

Wir bremsen die einzelnen Gruppen meistens aus, damit das Tempo für alle passt und jeder mitkommt. So ist es auch möglich, in einer Gruppe zusammenzubleiben. Wenn ein Trainer an die Spitze geht und ein Trainer den Schluss macht, funktioniert es wie bei einer Schafherde. (lacht)

Was ist euer Tipp für Neu-
einsteiger?

Nicht mehr machen, als der Trainingsplan sagt. Nichts überstürzen. Die Mobi- und Stabi-Übungen sind vor allem bei Neueinsteigern sehr wichtig. Ansonsten regelmäßig in den Lauftreff gehen, Erfahrungen mit anderen Läufern austauschen und eine große Portion Motivation mit nach Hause nehmen. In Westhausen gibt es schon eine feste Gruppe.

Haben auch die Wiederholer für dieses Jahr neue Ziele?

Insgeheim will jeder schneller und leichter durch die 21 km in Ulm kommen. In erster Linie kommen die Wiederholer allerdings wegen der guten Stimmung innerhalb des Lauftreffs.
Die Trainer sind ein eingespieltes,harmonisches Team, was sich auf die Gruppen überträgt. Späße und beste Laune dürfen hier nicht fehlen.

Trainer von Aalen und Westhausen sind auch dabei, wenn Wolfgang Grandjean das Programm am 13. Februar in Aalen in der Aula der Hochschule vorstellt. Los geht’s um 19 Uhr. Eintritt frei.

© Gmünder Tagespost 04.02.2020 15:23
231 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.