Explosion im Morgen Grauen

Im neuen Kölner „Tatort“ müssen die Ermittler Ballauf und Schenk den rätselhaften Tod eines Sprengmeisters
Sie sind so ein bisschen das Gegenmodell zu den lustigen Kollegen aus Münster und stapfen meist ziemlich verdrossen durch die Gegend: Die beiden Kölner „Tatort“-Kommissare Ballauf und Schenk lachen selten, nehmen ihre Arbeit bierernst und bekommen es oft auch noch mit Themen von gesellschaftspolitischer Relevanz zu tun. Auch bei ihrem neuen Fall sind die von den alten Haudegen Klaus J. Behrendt und Dietmar Bär gespielten Ermittler voll gefordert: Der Sprengmeister Peter Krämer hat sich bei der Entschärfung einer Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg keineswegs selber in die Luft gesprengt, wie es zunächst scheint. Der Mann wurde vielmehr mit einer ferngezündeten Handgranate ermordet, was Ballauf und Schenk im sehenswerten
© Südwest Presse 16.08.2019 07:45
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.