Wie der Tischtennisball schwimmt

Explorhino digital Dr. Rhino zeigt kleinen Forschern, wie sie einen Tischtennisball zum Schwimmen bringen.
  • Der Tischtennisball ploppt an die Oberfläche. Foto: privat

Aalen. Für den Versuch braucht ihr einen Trichter, einen Tischtennisball, eine kleinere Styroporkugel und Wasser. Und so geht’s: Legt den Tischtennisball in den Trichter und zwar so, dass dieser den Ausgang versperrt. Dann langsam Wasser in den Trichter schütten, passt dabei auf, dass der Ball nicht anfängt zu schwimmen, sondern am Trichterboden bleibt. Schwimmt der Tischtennisball, dann drückt ihn auf den Trichterboden, während ihr das Wasser eingießt.

Wenn der Trichter mit Wasser gefüllt ist, beobachtet den Tischtennisball. Seht ihr, wie er den Trichter verschließt? Haltet nun einen Finger von unten gegen die Trichteröffnung. Der Tischtennisball springt plötzlich nach oben! Aber woran liegt das? Es fließt durchgehend Wasser unten aus dem Trichter. Deshalb entsteht unter dem Tischtennisball ein Unterdruck und er wird an die Trichteröffnung gesaugt. Während ihr euren Finger an die Öffnung haltet, wird der Druck schlagartig ausgeglichen und der Tischtennisball ploppt nach oben an die Wasseroberfläche.

© Gmünder Tagespost 02.06.2020 20:51
936 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy