Einhorn-Tunnel wieder frei

Autofahrer hat geschlossene Schranke beschädigt
  • Der Gmünder Einhorn-Tunnel ist gesperrt. (Foto: jad)
  • Foto: tom

Schwäbisch Gmünd. Der Gmünder Einhorn-Tunnel ist am Mittwochmorgen gegen 10 Uhr in beiden Richtungen gesperrt gewesen. Im Stadtgebiet und auf der B29 kam es zu erheblichen Behinderungen. Grund für die Sperrung waren nach ersten noch unbestätigten Meldungen Wartungsarbeiten im Tunnel. Dafür waren die Schranken an den beiden Einfahrten geschlossen worden. Zusätzlich kam es zu einem Unfall: Ein 47-jähriger Ford-Fahrer fuhr gegen 10.20 Uhr die Lorcher Straße und bog im Einmündungsbereich nach rechts in Richtung B 29 ab, wo er trotz zweier Hinweisschildern "Tunnel gesperrt" auf die linke Fahrspur wechselte, um in den Einhorntunnel in Fahrtrichtung Aalen aufzufahren. Im weiteren Verlauf missachtete er laut Polizei noch das Rotlicht der Lichtzeichenanlage sowie die LED-Signalleuchte "Tunnel gesperrt" und prallte gegen die Schranke der Tunnelsperrung. An dem Pkw entstand Sachschaden von rund 7000 Euro. Der Schaden an der Schranke dürfte sich ersten Schätzungen zufolge auf mehrere Tausend Euro belaufen. Gegen 11.30 Uhr war der Tunnel wieder offen.

© Gmünder Tagespost 09.10.2019 10:33
6490 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.