24 Geschenke für den Tafelladen

Kirche Die evangelische Kirchengemeinde Lorch und Weitmars organisiert wieder den „umgedrehten Adventskalender“.

Lorch. Die Kirchengemeinde Lorch und Weitmars will Menschen dazu motivieren, am „umgedrehten Adventskalender“ mitzumachen. Die Idee sieht so aus: Eine Familie, eine Firma, eine Abteilung, eine Kita oder Konfirmandengruppe stellt eine leere Kiste auf, in der 24 Gegenstände Platz haben. Jeden Tag wird etwas in die Kiste gelegt, so dass am Ende 24 Gegenstände in der Kiste sind. Die 24 Päckchen werden am 18. Dezember in der Stadtkirche oder im Gemeindehaus abgegeben. Am 21. Dezember werden die Gaben zum Tafelladen gebracht. Die Kisten können auch direkt zum Tafelladen gebracht werden.

Was in die Kiste soll

In die Kisten sollten nur Gegenstände gebracht werden, die für den Tafelladen geeignet sind. Über folgende Spenden würden sich die Organisatoren freuen: Fleisch- oder Gemüsebrühe, Toilettenpapier oder Duschgel, Müsli, Cornflakes oder Ähnliches, Konserven jeglicher Art, Schokolade, Hygieneartikel wie Deoroller oder Zahnpasta, Tee oder Kaffee, Reis oder Nudeln, Kaba-Pulver oder Haferflocken, eingelegte Gurken oder Ähnliches, Marmelade oder Honig. Wer mag, kann die Kiste auch in eine Flüchtlingsunterkunft oder zum Nachbarn bringen, dem so ein Adventskalender weiterhilft.

© Gmünder Tagespost 25.11.2020 18:52
527 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy