Geistlicher Impuls

Nehmt Gottes Melodie in euch auf!

„Nehmt Gottes Melodie in euch auf!“ Das schrieb Bischof Ignatius von Antiochia (Syrien), dessen Gedenktag die Kirche am heutigen 17. Oktober feiert, um das Jahr 107 an die christliche Gemeinde in Ephesus. Seine Worte sind für mich ein Impuls für unsere christlichen Gemeinden heute. Ignatius schreibt in seinem Brief: „Ihr werdet alle zusammen zu einem Chor, und in eurer Eintracht und zusammenklingenden Liebe ertönt durch euch das Lied Jesu Christi..“ Diese Worte sind in meinen Augen hilfreiche Wegweiser zum Bau eines spirituellen Lebensfundament: 1. Gottes Lied kann nur hören, wer auch still werden kann. 2. Gottes Melodie kann niemand endgültig auswendig lernen. 3. Oft ist die Melodie einem fremd und und erst im Zusammenklang des Ganzen eine Harmonie. 4. In Gottes Melodie spiegelt sich unser Leben – mal in Dur, dann in Moll. 5. Das Lebenslied jeder Christin, jedes Christen, ist verwandt mit dem Lebenslied Christi. Meine Vision: Vielleicht ist die gegenwärtige Krise eine Chance, die Melodie Gottes und unsere Melodien ein wenig deutlicher zu hören, zu lernen und zu singen, trotz aller Gesangseinschränkungen! Pfarrer Michael Holl

© Gmünder Tagespost 16.10.2020 18:55
183 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy