Guten Morgen

Schule hat begonnen

Anja Müller über Routinen im Homeoffice, die schon mal routinierter liefen.

Der erste Tag nach den Ferien ist immer hart, selbst wenn nur eine Woche frei war. Im Immernochhomeschoolingofficebetrieb gestaltet sich der Morgen so: 7.45 Uhr: Alle Kinder sind, nun ja, wach. 8.10 Uhr: Kind 1 motzt, weil es, wie immer, schon losarbeiten soll, obwohl es keine Videokonferenzen hat. Elternteil 1 zittert, weil die 11-MB-Datei vom Büro so langsam lädt, dass es indessen für drei Tassen Kaffee gereicht hat. 8.27 Uhr: Kind 2 hat einen hysterischen Anfall, weil sich das Dokument, das in drei Minuten an die Lehrerin verschickt sein muss, nicht wie vorgeschrieben formatieren lässt. 8.41 Uhr: Der Hund teilt mit, dass er dringend nochmal raus muss. 8.50 Uhr: Zum vierten Mal Einloggen in die mobile Datenverbindung zum Büro, weil die Videoschalten von Kind 2 und 3 den Internetzugang auslasten. 8.54 Uhr: Elternteil zwei verabschiedet sich zum geschäftlichen Termin und schaut verschämt glücklich. 8.56 Uhr: Kind 2 stellt fest, dass sein Endgerät keine Verbindung zum Drucker bekommt. 9.08 Uhr: Kind 1 fragt, wann Elternteil 1 anfängt mit Mittagessenkochen. Das wird wieder besser, ganz bestimmt.

© Gmünder Tagespost 22.02.2021 20:25
367 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy