Leserbeiträge

Zur Bebauung Zeiselberg - Legt endlich die Karten offen auf den Tisch!

Es wäre nicht das erste Mal, dass OB Arnold Betroffene und die Öffentlichkeit hinters Licht führt. Als die Bäume am Johannisplatz Arnolds Absichten im Weg standen, wurden sie in einer Nacht- und Nebelaktion gefällt. Keiner wollte zunächst dafür verantwortlich sein. Wenn ich mich recht erinnere, musste OB Arnold schließlich zugeben, dass es auf seine Veranlassung geschah.

Auch das geplante Spaßbad am Nepperberg möchte Arnold unter falscher Flagge durchsetzen, indem er wahrheitswidrig behauptet, es sei kein ÖPP-Projekt. Auch hatte Arnolds Verwaltung keine Skrupel, den Gemeinderat über die Kosten der Eigenrealisierung eines Hallenbads mit falschen Zahlen zu täuschen. Unter anderem ist die Zinsbelastung nur rund halb so hoch, wie von Arnolds Verwaltung angegeben. Ein unbeabsichtigter Rechenfehler?

Im Umgang mit OB Arnold lohnt es sich, Lenins kluge Devise zu beherzigen: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser. Bei einem das Stadtbild prägenden Bau wie dem auf dem Zeiselberg erwarte ich von der Stadt, dass sie die Umrisse des geplanten Baus durch ein Gerüst veranschaulicht und lesbare Pläne vorlegt.

© Harald Seiz 23.03.2018 11:16
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.