Polizeihund stellt Einbrecher

Der 48-Jährige wurde auf frischer Tat ertappt, als er in einer Firma nach Diebesgut suchte
  • Symboldbild: pixabay

Iggingen. Nach einem Einbruch in eine Firma hat die Polizei in der Nacht zum Samstag einen 48 Jahre alten Tatverdächtigen auf frischer Tat festgenommen. Wie die Polizei berichtet, war der Mann gegen 03.20 Uhr über ein Fenster in das Firmengebäude in der Leinzeller Straße eingedrungen. Hierbei hatte er Büroräume und eine Werkstatt nach Diebesgut durchsucht und aus einer Kasse über 1.000 Euro Bargeld, sowie eine Bankkarte an sich genommen. Nach dem Eintreffen mehrerer Streifenbesatzungen versteckte sich der Mann in dem Gebäude und reagierte auf Ansprache der Polizeibeamten nicht. Die Polizei setzte einen Polizeihund ein, der den Mann stellte und ihm hierbei eine leichte Bissverletzung zufügte. Er konnte daraufhin widerstandslos festgenommen werden.

Die weiteren Ermittlungen ergaben laut Polizei den konkreten Verdacht, dass der 48-Jährige bereits in der Nacht zum Donnerstag in zwei Autohäuser in der Lorcher Straße in Schwäbisch Gmünd eingedrungen ist. Bei den drei Einbrüchen war ein Gesamtschaden von circa 20.000 Euro entstanden.

Der Mann wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ellwangen am Samstag dem Haftrichter vorgeführt, welcher Haftbefehl erließ. Er wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert, die Ermittlungen dauern an.

© Gmünder Tagespost 08.10.2019 16:23
1479 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.