FC-Bayern-Block schrumpft

Serge Gnabry reist von der Nationalmannschaft ab: BVB-Profi Brandt nachnominiert

  • schließen

Die deutsche Nationalmannschaft hat den nächsten Ausfall zu beklagen. Serge Gnabry vom FC Bayern ist vom DFB-Teamhotel abgereist.

Frankfurt - Der Kader der deutschen Nationalmannschaft schrumpft zum Auftakt ins Jahr der WM 2022* immer mehr. Jetzt fällt der nächste Star des FC Bayern aus. Bundestrainer Hansi Flick muss für die Länderspiele gegen Israel und die Niederlande auf Serge Gnabry verzichten.

Serge Gnabry
Geboren: 14. Juli 1995 (Alter 26 Jahre), Stuttgart
Größe: 1,76 m
Gewicht: 77 kg
Verein: FC Bayern
Position: Offensives Mittelfeld
Nationalmannschaft: 31 Länderspiele und 20 Tore für Deutschland (Stand: 23. März)

DFB-Team: Serge Gnabry wegen leichter Symptome eines grippalen Infekts abgereist

Das DFB-Team muss in den ersten Länderspielen im Jahr vor der WM 2022 in Katar ohne Serge Gnabry auskommen. Der Bayern-Star habe das Mannschaftshotel in Gravenbruch bei Frankfurt „als Vorsichtsmaßnahme“ wegen leichter Symptome eines grippalen Infekts vor dem Training am Mittwoch verlassen, teilte der Deutsche Fußball-Bund mit. Bei dem Münchner seien alle Corona-Tests in den vergangenen Tagen aber negativ gewesen, sagte ein Verbandssprecher.

Damit wird der sonst wie gewohnt starke Bayern-Block in der deutschen Nationalmannschaft immer kleiner. Aktuell (Stand: 23. März) stehen nur noch Kapitän Manuel Neuer, Jamal Musiala, Thomas Müller und Leroy Sané im Aufgebot. Joshua Kimmich, der mittlerweile offenbar geimpft ist, weilt noch im Training des FC Bayern. Seine Freundin erwartet das dritte gemeinsame Kind. Vor der Nominierung hatte Flick schon Abwehrspieler Niklas Süle (Muskelfaserriss) und Mittelfeldakteur Leon Goretzka streichen müssen. 

DFB-Team: Serge Gnabry fällt für die ersten Länderspiele im WM-Jahr aus.

Deutsche Nationalmannschaft: Flick nominiert nach Gnabry-Ausfall BVB-Profi Brandt nach

Serge Gnabry traf noch am Montag noch voller Vorfreude im Teamhotel Kempinski Gravenbruch im Frankfurter Süden ein. Der Offensivstar zog mit einer pompösen Gucci-Weste im Wert von über 2.500 Euro (laut bild.de) die Blicke auf sich. Auch Kumpel Leroy Sané bewies durch ein Sweatshirt mit Hummer-Print der Marke Bode (ca. 500 Euro) sowie Schuhe im Pantoffel-Look sein Faible für Mode.

Bundestrainer Hansi Flick reagierte auf den Gnabry-Ausfall und nominierte Julian Brandt von Borussia Dortmund nach. Brandt ist der einzige BVB-Profi in Flicks Aufgebot. Er sollte im Laufe des Mittwochs zur Mannschaft stoßen, beim zweiten Training am Vormittag am Stadion von Eintracht Frankfurt fehlte er noch.

Bei einer PK haben Shootingstar David Raum und Rückkehrer Julian Weigl über ihre Mission mit dem DFB-Team gesprochen.

DFB-Team: FC-Bayern-Block schrumpft weiter

Flick muss neben Süle, Goretzka, Kimmich und Gnabry unter anderem bereits auf Robin Gosens, Jonas Hofmann und Marco Reus verzichten. Von den ursprünglich 26 Nominierten mussten Robin Koch (Corona-positiv) und der verletzte Karim Adeyemi absagen. Damit hat er für die Länderspiele am Samstag (20.45 Uhr/ZDF) in Sinsheim gegen Israel und am Dienstag in Amsterdam gegen die Niederlande 23 Spieler zur Verfügung. Zuletzt kam die Diskussion auf, ob die Nationalmannschaft überhaupt noch jemand zeigen will. (ck/dpa/sid) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Rubriklistenbild: © Arne Dedert/dpa

Zurück zur Übersicht: Fußball

Mehr zum Thema