Zweites Halbfinale in London

„It‘s coming home“: England steht zum ersten Mal im EM-Finale - Drama in der Verlängerung gegen Dänemark

+
Harry Kane wird beim Sieg im EM-Halbfinale gegen Dänemark unter den eigenen Teamkollegen begraben.
  • schließen

England gewinnt das EM-Halbfinale gegen Dänemark nach dramatischer Verlängerung. Im Finale in Wembley wartet Italien. Der Ticker zum Nachlesen.

  • England - Dänemark 2:1 (1:1) n.V., Mittwoch, 21 Uhr
  • England hat sich gegen Dänemark den Traum vom Heim-Finale in Wembley erfüllt.
  • Ein umstrittener Elfmeter in der Verlängerung brachte die Entscheidung. Der Ticker zum Nachlesen.

England - Dänemark 2:1 (1:1) n.V.

England Aufstellung:Pickford - Walker, Stones, Maguire, Shaw - Phillips, Rice (95. Henderson) - Saka (69. Grealish/ 106. Trippier), Mount (95. Foden), Sterling - Kane
Dänemark Aufstellung:Schmeichel - Christensen (79. Andersen), Kjaer, Vestergaard (105.+1 Wind) - Stryger Larsen (67. Wass), Hojbjerg, Delaney (88. Jensen), Maehle - Braithwaite, Dolberg (67. Poulsen), Damsgaard (67. Nörgaard)
Tore0:1 Damsgaard (30.), 1:1 Kjaer (39. Eigentor), 2:1 Kane (104.)
Schiedsrichter:Danny Makkelie (Niederlande)
Zuschauer:64.950

SCHLUSSPFIFF: It‘s over! England gewinnt 2:1 nach Verlängerung und steht erstmals im EM-Finale. Dort wartet am Sonntag an selber Stelle in Wembley Italien. Für Dänemark ist der Traum vom Endspiel auf dramatische Weise geplatzt.

121. Minute: Sterling hat die Entscheidung auf dem Fuß, scheitert aber aus spitzem Winkel an Schmeichel. Es gibt eine Minute Nachspielzeit.

120. Minute: Nach einer gefühlten Ewigkeit spielen die Engländer den Ball ins Aus und Dänemark kommt in Ballbesitz. Reicht es noch zum Ausgleich?

118. Minute: Die englischen Fans feiern jetzt jeden Ballkontakt frenetisch. Dänemark kommt nicht mehr an die Kugel und scheint geschlagen.

117. Minute: Dänemark schafft es, sich einige Ecken zu erarbeiten. Allerdings kommt dabei nicht viel rum.

114. Minute: Die Chance für Dänemark! Braithwaite dreht sich geschickt um seinen Gegenspieler und zieht kurz vorm Strafraum ab. Pickford kann den tückischen Schuss aber entschärfen.

113. Minute: England schafft es jetzt durch Ballkontrolle die Dänen vom eigenen Tor fernzuhalten.

109. Minute: Dänemark übernimmt jetzt erwartungsgemäß das Zepter, doch gegen die massive englische Abwehr ist kaum ein Durchkommen. Die Three Lions haben im sechsten Spiel heute ihr erstes Gegentor kassiert. Gelingt des den Dänen noch einmal den Abwehrriegel zu knacken?

106. Minute: Der zweite Akt der Verlängerung hat begonnen. Was ist in London noch drin?

Gareth Southgate will jetzt nichts mehr anbrennen lassen und bringt Außenverteidiger Trippier für den zuvor eingewechselten Offensivkünstler Grealish.

Beide Mannschaften schwören sich ein letztes Mal ein, während die englischen Fans komplett aus dem Häuschen sind und schon feiern.

HALBZEIT Verlängerung: Jetzt sind die Dänen gefordert. Noch eine Viertelstunde bleibt dem Außenseiter, um doch noch das Elfmeterschießen zu erzwingen.

EM 2021: England gegen Dänemark JETZT im Live-Ticker - Skandal-Elfmeter in der Verlängerung

104. Minute: TOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOR für England! 2:1. Kane tritt zum Elfmeter an und scheitert an Schmeichel. Doch der Abpraller fällt ihm genau vor die Füße und der Nachschuss sitzt. Bitter für Dänemark!

103. Minute: Elfmeter für England. Sterling zieht in den Strafraum und wird von zwei Dänen angegangen. Es kommt zu einer hauchzarten Berührung und der Angreifer lässt sich clever fallen. Nach Überprüfung bleibt die Entscheidung bestehen.

101. Minute: Es geht hier nur in eine Richtung und zwar in die des dänischen Tores. England schafft es bislang aber nicht die Überlegenheit in Tore umzumünzen. Die Dänen wehren sich tapfer, doch die Kräfte schwinden minütlich. Reicht es fürs Elfmeterschießen?

98. Minute: Grealish zieht halblinks ab, Schmeichel hält die Fäuste hin. Im Nachsetzen bekommt auch Sterling noch eine gute Schussmöglichkeit, schießt aber deutlich über den Kasten.

95. Minute: England wechselt. Henderson und Foden kommen für Rice und Mount.

94. Minute: Da war die Chance für England! Kane bekommt rechts im Strafraum zu viel Platz und kommt zum Abschluss. Doch Schmeichel taucht ab und kann den Einschlag im langen Eck verhindern.

91. Minute: Die Verlängerung läuft. Eine wahre Nervenschlacht in Wembley bahnt sich für England an.

SCHLUSSPFIFF: Die Dänen haben es tatsächlich geschafft - es geht in die Verlängerung.

90. Minute: +5: Maguire kommt erneut nach einer Freistoßflanke von rechts zum Kopfball, doch da fehlt es an der nötigen Härte um Schmeichel in Verlegenheit zu bringen.

90. Minute +3: Phillips versucht es nochmal von der Strafraumgrenze, nachdem die Dänen mal nicht aufgepasst hatten. Der Versuch des Mittelfeldmanns von Leeds geht aber deutlich drüber.

90. Minute +2: Die Dänen müssen eine sechsminütige Nachspielzeit überstehen. Ob das gut geht?

90. Minute: England zieht zum Schluss nochmal ein Powerplay auf und drückt die Dänen tief an den eigenen Sechzehner. Die Gäste stemmen sich aber mit aller Macht dagegen und sind aufmerksam in den Zweikämpfen.

87. Minute: Poulsen erkämpft sich leidenschaftlich einen Eckball. Gelingt den Dänen der Lucky Punch? Nein, Offensivfoul gepfiffen.

85. Minute: Die Dänen versuchen jetzt das Spiel mit längeren Ballbesitzphasen zu beruhigen. Der Plan ist offensichtlich: Die Gäste wollen sich mit allen Mitteln in die Verlängerung retten.

82. Minute: Das Spiel steuert unweigerlich auf eine Verlängerung zu. Die Engländer drücken auf eine Entscheidung in der regulären Spielzeit. Die Dänen spielen ihre Kontermöglichkeiten nicht mehr sauber zu Ende.

80. Minute: Die Dänen bekommen den Ball nicht richtig weg. Am Strafraum fällt die Kugel Phillips vor die Füße, sein Schuss rauscht aber gute drei Meter am Kasten vorbei.

79. Minute: Für Christensen geht es verletzungsbedingt nicht weiter, Andersen ersetzt den Ex-Gladbacher in der Innenverteidigung.

74. Minute: Elfmeter? Kane spitzelt im Strafraum den Ball weg und wird dann von Nörgaard zu Fall gebracht. Nach Überprüfung entscheidet sich das Schiedsrichterteam gegen einen Strafstoß, Makkelie schaut sich die Szene auch nicht am Bildschirm an. In der Bundesliga wäre das wohl ein klarer Elfmeter gewesen. Glück für Dänemark.

73. Minute: Schmeichel muss eine verunglückte Mount-Flanke von rechts über die Latte lenken.

69. Minute: Auch Gareth Southgate wechselt. Bei England kommt Jack Grealish für Bukayo Saka ins Spiel.

67. Minute: Dänemarks Trainer Kasper Hjulmand reagiert und bringt frische Kräfte. Wass, Nörgaard und Poulsen kommen für Stryger Larsen, Damsgaard und Dolberg.

64. Minute: England schnürt die Dänen, die jetzt einen müderen Eindruck erwecken, in der eigenen Hälfte ein. So ist ein Tor nur eine Frage der Zeit, Dänemark muss dringend für Entlastung sorgen.

60. Minute: Die Engländer kombinieren sich wie gegen Deutschland gekonnt auf der linken Seite nach vorne. Shaw passt in die Mitte, doch Höjbjerg bekommt den Fuß noch dazwischen und kann mit Glück zum Eckball klären.

58. Minute: Braithwaite lässt einen Höjbjerg-Pass von links durch. Dolberg verschafft sich mit einer Körpertäuschung Platz und zieht ab, doch sein Abschluss ist zu harmlos für Pickford.

55. Minute: Weltklasse-Parade von Schmeichel! Nach einem Mount-Freistoß von rechts steigt im Strafraum Maguire am höchsten und kommt zum Kopfball, doch der dänische Torwart macht sich ganz lang und kratzt die Kugel aus dem Eck.

52. Minute: Pickford kann sich mal auszeichnen. Maehle findet am Strafraum Zielspieler Dolberg. Der Stürmer zieht in die Mitte und sucht sofort den Torabschluss, sein Versuch aufs linke Eck wird vom englischen Keeper stark pariert. Dolberg stand jedoch hauchzart im Abseits.

49. Minute: Vestergaard lässt auf der rechten Seite Saka auflaufen. Der folgende Freistoß von Mount bringt aber nichts ein. Im Gegenteil: Maguire sieht nach Ellenbogen-Einsatz gegen Kjaer die Gelbe Karte. Dänemarks Kapitän muss sogar behandelt werden, kann aber weiterspielen.

46. Minute: Der zweite Durchgang läuft. Die englischen Fans singen nochmal die Nationalhymne.

HALBZEIT: Schiedsrichter Danny Makkelie pfeift pünktlich zur Pause. Die Dänen spielen unbekümmert und leidenschaftlich wie schon in den Spielen zuvor. Der traumhafte Freistoßtreffer von Damsgaard brachte die Führung, doch die Engländer erhöhten kurz vor der Halbzeit die Schlagzahl und kamen durch ein Eigentor zum verdienten Ausgleich.

43. Minute: Die Engländer haben mit dem Publikum im Rücken nun Oberwasser und drücken noch vor der Pause auf den Führungstreffer. Die Dänen müssen dagegen halten und werden über ihre schnellen Stürmer immer wieder gefährlich.

EM 2021: England gegen Dänemark JETZT im Live-Ticker - Freistoßhammer und Eigentor sorgen für Spektakel

39. Minute: TOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOR für England! 1:1. Toller Angriff der Three Lions. Kane steckt durch auf Saka, der von rechts direkt scharf in die Mitte spielt. Dort lauert Sterling, doch Kjaer kommt ihm zuvor und trifft ins eigene Netz. Das elfte Eigentor bei dieser EM.

38. Minute: Riesen-Chance zum Ausgleich, doch Sterling scheitert an Schmeichel.

37. Minute: Jetzt kontern die Dänen über Braithwaite, doch die Flanke von Höjbjerg ist zu ungenau.

35. Minute: Jetzt haben auch die Engländer eine ausgezeichnete Freistoßchance. Kane wurde kurz vorm Strafraum von Delaney gefoult. Doch Sterling scheitert an der Kopfabwehr von Kjaer.

30. Minute: TOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOR für Dänemark! Mikkel Damsgaard jagt einen Freistoß aus gut 20 Metern über die Mauer unter die Latte. England ist bezwungen und kassiert das erste Gegentor bei dieser EM.

25. Minute: Riesen-Chance für Dänemark! Der quirlige Damsgaard schließt nach einem Ballverlust der Engländer blitzschnell ab. Sein Schlenzer halbrechts vorm Strafraum verfehlt nur knapp das lange Eck. Der 21-Jährige von Sampdoria Genua hat bereits in der Gruppenphase gegen Russland aus ähnlicher Position getroffen.

20. Minute: In der Anfangsphase haben die Engländer hoch angegriffen und den Gegner kaum aus der eigenen Hälfte gelassen. Mittlerweile agieren die Dänen mutiger und haben mehr Spielanteile.

EM 2021: England gegen Dänemark JETZT im Live-Ticker - Torwart-Patzer von Pickford

15. Minute: Was für ein Patzer von Jordan Pickford! Der englische Torhüter wirft Damsgaard den Ball direkt vor die Füße. Der Youngster leitet die Kugel zu Braithwaite weiter, doch der Versuch des Barca-Angreifers wird noch zur Ecke abgefälscht.

13. Minute: Sterling trifft den Ball nicht voll. Die Dänen sind im Anschluss an einen Eckball unsortiert. Die Engländer erobern den zweiten Ball und auf einmal hat Sterling links am Strafraum viel zu viel Platz. Der dreifache Torschütze zieht nach innen und kommt zum Abschluss. Sein unglücklicher Versuch stellt Schmeichel im Tor der Dänen aber vor keine Probleme.

9. Minute: Auch die Dänen zeigen sich mal in der Offensive. Die Gäste spielen blitzschnell mit jeweils einem Kontakt nach vorne. Stryer Larsen schickt den jungen Damsgaard mit einem Pass über die englische Viererkette, doch Linksverteidiger Walker ist gut eingerückt und läuft den Ball ab.

6. Minute: Erste Chance für England. Nach einem Ballgewinn auf Höhe der Mittellinie schalten die Three Lions blitzschnell in den Angriffsmodus. Kane spielt von rechts direkt in die Spitze, wo Sterling gelauert hat. Doch die halbhohe Hereingabe ist selbst für den pfeilschnellen Flügelspieler unerreichbar.

2. Minute: Es geht direkt zur Sache. Shaw steigt an der Seitenlinie hart ein und tritt seinem Gegenspieler unsanft auf den Fuß.

ANSTOSS: England in weißen Trikots von rechts nach links. Der schnelle Sterling wird direkt von den komplett in rot gekleideten Dänen gefoult.

Update, 20.58 Uhr: Die Nationalhymnen beider Mannschaften sind ertönt. Die englischen Fans feiern „God save the queen“. Die Stimmung unter den 60.000 Zuschauern ist am Überkochen.

Update vom 7. Juli, 20.54 Uhr: Die EM-Hymne der Engländer „Sweet Caroline“ donnert aus Lautsprecheranlagen. Was für ein Fußball-Fest in Wembley. Es ist angerichtet, gleich geht‘s los.

Update vom 7. Juli, 20.53 Uhr: Vor dem Spiel ragt ein überdimensionales Dänen-Trikot von Christian Eriksen auf dem Rasen, daneben das Dress der englischen Nationalmannschaft. Eine starke Aktion der Organisatoren - Gänsehaut pur!

Update vom 7. Juli, 20.50 Uhr: Dänemark spielt bekanntlich auch für Christian Eriksen, der im ersten EM-Spiel nach einem Herzstillstand wiederbelebt werden musste. Auch die Engländer solidarisieren sich mit dem früheren Premier-League-Profi von Tottenham Hotspur. Kapitän Harry Kane wird dem dänischen Kapitän Simon Kjaer vor der Partie ein von der Mannschaft signiertes Trikot mit der Nummer zehn und dem Namen von Christian Eriksen überreichen. Eine tolle Geste.

EM 2021: England gegen Dänemark im Live-Ticker - Schmeichel mit fiesem Seitenhieb

Update vom 7. Juli, 20.45 Uhr: Dass Dänemark keine Angst vor dem großen Favoriten England verspürt, bewies Kasper Schmeichel. Die englischen Fans stimmen regelmäßig ihren Lieblingssong „Football‘s coming home“ an. Der Torhüter, Sohn von Manchester-United-Legende Peter Schmeichel, wurde bei der Medienrunde vor der Partie gefragt, was es ihm bedeuten würde, es - also den Fußball - „nicht nach Hause kommen zu lassen“. Daraufhin fragt Schmeichel den Reporter eiskalt: „War er jemals zuhause?“

Schmeichel legt mit einem noch breiteren Grinsen nach: „Ich weiß nicht, habt ihr den Titel schon mal gewonnen?“ Der Fragesteller weiß, dass er diesen Kampf wohl nicht mehr gewinnen wird. Kleinlaut räumt er ein: „Naja, 1966 war er zuhause.“ Schmeichel weiter: „War das nicht die WM?“

EM 2021: England gegen Dänemark im Live-Ticker - Three Lions zuletzt torlos gegen Dänen

Update vom 7. Juli, 20.30 Uhr: „Wir wissen, dass wir gegen einen sehr guten Gegner spielen. Das wissen wir spätestens seit dem Herbst“, sagte Englands Trainer Gareth Southgate. Ende 2020 hatte England in zwei Nations-League-Spielen gegen die Dänen (0:0, 0:1) kein Tor erzielt. Das sollte heute besser anders werden, sonst droht England das unliebsame Elfmeterschießen.

Erinnerungen an das EM-Halbfinale 1996 ebenfalls in Wembley, als Southgate gegen Deutschland im Elfmeterschießen an Andreas Köpke gescheitert war, schob der Coach derweil beiseite. „Es geht nicht darum, was das Spiel für mich bedeutet, sondern was es für die Mannschaft und für das Land bedeutet“, sagte er. „Dieses Team überwindet neue Hürden, und nun können sie das auch mit dem ersten Finaleinzug schaffen. Darum geht es.“

EM 2021: England gegen Dänemark im Live-Ticker - Kane & Co. haben Offensive entdeckt

Update vom 7. Juli, 20.20 Uhr: England lässt sich aber nicht nur auf die starke Defensive reduzieren. Nach anfänglichen Schwierigkeiten haben sich die Three Lions nun freigeschossen. Beim 4:0 gegen die Ukraine gelangen genauso viele Treffer wie in den vier Partien zuvor zusammen. Und: Harry Kane hat seinen Torriecher wiedergefunden. Nach seinem erlösenden Tor gegen Deutschland traf der Kapitän im Viertelfinale doppelt. Ob er heute sogar noch einen drauflegt?

EM 2021: England gegen Dänemark im Live-Ticker - Danish Dynamite will Abwehr-Bollwerk sprengen

Update vom 7. Juli, 20.10 Uhr: England ist bei diesem Turnier nach fünf EM-Spielen noch ohne Gegentor. Torwart Pickford musste erst acht Schüsse abwehren. Die größte Chance hatte bislang wohl Thomas Müller, der im Achtelfinale allein auf den Keeper zu rannte und das Tor knapp verfehlte - es wäre der Ausgleich gewesen und Deutschland womöglich weitergekommen.

Doch jetzt haben die Dänen ihre Chance. Kann Danish Dynamite das englische Abwehr-Bollwerk um Harry Maguire heute sprengen? Immerhin hat Dänemark schon elf Treffer erzielt. Nach nur einem Tor aus den ersten beiden Partien, waren es in den beiden folgenden jeweils vier, gegen Tschechien reichten dann zwei Treffer.

EM 2021: England gegen Dänemark im Live-Ticker - Southgate setzt BVB-Star Sancho auf die Bank

Update vom 7. Juli, 19.50 Uhr: Die Aufstellungen sind da! Englands Coach Gareth Southgate nimmt nach dem überzeugenden 4:0 im Viertelfinale gegen die Ukraine eine Änderung in seiner Startelf vor. Bukayo Saka verdrängt Dortmunds Jadon Sancho, der zur neuen Saison zu Manchester United wechselt, auf die Bank. Daneben wirbeln Mount und Sterling, in der Sturmspitze lauert der dreifache Turniertorschütze Harry Kane.

Dänemarks Trainer Kasper Hjulmand schickt exakt dieselbe Elf ins Rennen, die sich gegen Tschechien 2:1 durchgesetzt hat. Vor Kapitän und Torwart Kasper Schmeichel verteidigen die Ex-Bundesligaspieler Christensen, Kjaer und Vestergaard. Das Mittelfeldzentrum bilden der Dortmunder Delaney und der Ex-Bayern-Spieler Höjbjerg, flankiert von Maehle auf der linken und Stryger Larsen auf der rechten Seite. Für Torgefahr sollen das Trio Braithwaite, Dolberg und Damsgaard sorgen. Für den Leipziger Yussuf Poulsen muss sich mit der Jokerrolle begnügen.

EM 2021: England gegen Dänemark im Live-Ticker - Southgates eigenwillige Theorie

Update vom 7. Juli, 19.35 Uhr: Englands Teammanager Gareth Southgate versucht vor dem EM-Halbfinale im Heimspiel in Wembley gegen Dänemark den Druck von seiner Mannschaft zu nehmen. „Druck kann auch motivieren. Wir waren noch nie im Endspiel. Wenn wir schon fünf Titel gewonnen hätten, würde es sich anders anfühlen. Aber das haben wir nicht“, sagte Southgate und versuchte zugleich den Spieß umzudrehen und dem Gegner die Favoritenrolle zuzuschieben. „Dänemark hat die EM schon gewonnen. Vielleicht haben sie also mehr Druck als wir“, meinte Southgate. England hat noch nie in einem EM-Finale gestanden, Dänemark war dagegen 1992 völlig überraschend Europameister geworden - das ist fast 30 Jahre her.

Vorbericht:

London - Gesucht wird der Gegner von Italien im Finale der Europameisterschaft*. Am Mittwochabend kämpfen England und Dänemark* im zweiten EM*-Halbfinale im Londoner Wembley-Stadion um den Einzug ins Endspiel. Die Three Lions* gehen nach dem 4:0 im Viertelfinale als Favorit ins Spiel, während die Dänen beim 2:1 gegen Tschechien den knappen Vorsprung über die Zeit brachten. Ganz England sehnt sich nach dem ersten großen Titel seit der WM 1966.

EM 2021: England gegen Dänemark im Live-Ticker - Three Lions wollen nächste EM-Party in Wembley feiern

Seine Gedanken kreisen schon um das Endspiel am Sonntag, daraus macht Harry Kane kein Geheimnis. „Natürlich habe ich schon die Bilder vom Finale in meinem Kopf. Ich würde lügen, wenn ich etwas anderes behaupten würde. Es wäre ein Traum“, sagte der Englands Kapitän mit Blick auf das große Ziel bei dieser EM. Doch vor der Kür steht zunächst die Pflicht an. Im Halbfinale geht es im Wohnzimmer Wembley gegen den Außenseiter Dänemark* - und Englands Spieler wissen genau um die historische Bedeutung dieses Moments. „Was für eine Möglichkeit, was für eine Chance“, sagte Kane der BBC. „Das wird eine einmalige Erfahrung für uns.“

Hoffentlich, ergänzte der Torjäger, „gewinnen wir und erleben wieder diese Szenen wie beim Sieg gegen Deutschland.“ Bei jenem 2:0 im Achtelfinale gegen den alten Rivalen hatte Teammanager Gareth Southgate das Wembley-Stadion „so laut wie noch nie“ erlebt, nun wollen die Engländer vor 60.000 Fans die nächste große EM-Party feiern. Er erwarte eine „beeindruckende Atmosphäre“, sagte Kane vor Englands erst zweitem EM-Halbfinale nach 1996 und dem Duell gegen Deutschland (5:6 i.E.). Die Gäste dagegen bekommen Unterstützung von knapp 8000 in Großbritannien lebenden Dänen.

EM 2021: England gegen Dänemark im Live-Ticker - Eriksen sorgt im Halbfinale für Extra-Motivation

Der immense Druck könnte England jedoch auch hemmen. „Sie haben viele Fans, sie haben aber auch mit enorm hohen Erwartungen zu kämpfen“, sagte Dänemarks Trainer Kasper Hjulmand. „Daraus wollen wir einen Vorteil ziehen.“ Torhüter Kasper Schmeichel verteilte im Vorfeld eine fiese Spitze gegen die Engländer, die noch nie den EM-Titel gewinnen konnten. Im Gegensatz zu Dänemark, die 1992 triumphierten.

Das Drama um ihren Starspieler Christian Eriksen hat die Dänen noch enger zusammengeschweißt. „Wir freuen uns auf das Spiel“, versicherte der frühere Gladbacher und heutige Chelsea-Profi Andreas Christensen: „Wir wissen, dass Wembley ein Ort für wichtige Spiele ist. Wir werden in der Unterzahl sein. Als Team würde ich nicht sagen, dass sie so viel besser sind.“ Eriksen erhielt derweil von der UEFA für das Endspiel am Sonntag eine Einladung ins Wembley-Stadion. Ob er kommen kann, ist offen. Doch eine bessere Motivation gibt es für seine Teamkollegen wohl kaum. (ck) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Zurück zur Übersicht: Fußball

WEITERE ARTIKEL

Kommentare