Carl Jarchow

HSV-Boss stützt Coach van Marwijk

+
Carl Jarchow (l.) hat Vertrauen in die Arbeit von Trainer Bert van Marwijk.

Hamburg - Carl Jarchow, Vorstandsvorsitzender des abstiegsgefährdeten HSV, hat Trainer Bert van Marwijk (61) trotz des Absturzes auf Platz 17 in der Tabelle vor der Partie gegen Hertha BSC eine Jobgarantie gegeben.

„Auch eine Niederlage gegen Berlin würde nichts an unserem Vertrauen in van Marwijk ändern“, sagte Jarchow dem Fachmagazin kicker.

Nach dem Debakel bei 1899 Hoffenheim (0:3) nahm Jarchow stattdessen die schwächelnden Spieler des Traditionsklubs in die Pflicht. „Immer wieder wurde hier der Trainer gewechselt, jetzt ist schon wieder die Position im Gerede. Mich ärgert daran, dass so immer wieder die hochbezahlten Spieler aus dem Fokus genommen werden“, sagte der 58-Jährige, „ihnen wird ein Alibi geliefert, aber sie stehen in der Pflicht. Wir sind froh, dass van Marwijk in Hamburg ist.“

Die schnellsten Trainerentlassungen seit 1999

Die schnellsten Trainerentlassungen seit 1999

Bundestrainer, wie aktuell Joachim Löw, sitzen in der Regel fest im Sattel. Schwerer haben es da die Bundesliga-Trainer. Besonders wenn die ersten Spiele verloren gehen, wird der Coach meist als erstes hinterfragt. Sehen Sie hier die Trainerentlassungen seit 1999 und in welcher Situation sie den Verein verlassen mussten. © getty
1999/2000: Jörg Berger, Eintracht Frankfurt, 17. Spieltag, 18. Platz, 9 Punkte. © getty
2000/01: Andreas Zachhuber, Hansa Rostock, 3. Spieltag, 18. Platz, 0 Punkte. © getty
2001/02: Frank Pagelsdorf, Hamburger SV, 6. Spieltag, 12. Platz, 5. Punkte. © getty
2002/03: Andreas Brehme, 1. FC Kaiserslautern, 3. Spieltag, 16. Platz, 1 Punkt. © dpa
2003/04: Armin Veh, Hansa Rostock, 8. Spieltag, 14. Platz, 5 Punkte. © dpa
2004/05: Jupp Heynckes, Schalke 04, 4. Spieltag, 17. Platz, 3 Punkte. © dpa
2005/06: Klaus Augenthaler, Bayer Leverkusen, 4. Spieltag, 12. Platz, 4 Punkte. © getty
2006/07: Peter Neururer, Hannover 96, 3. Spieltag, 18. Platz, 0 Punkte. © dpa
2007/08: Petrik Sander, Energie Cottbus, 6. Spieltag, 18. Platz, 2 Punkte. © getty
2008/09: Jos Luhukay, Borussia Mönchengladbach, 7. Spieltag, 18. Platz, 3 Punkte. © getty
2009/10: Jörn Andersen, FSV Mainz 05, vor Saisonbeginn, nach der Pleite im DFB-Pokal gegen Lübeck. © dpa
2010/11: Christian Gross, VfB Stuttgart, 7. Spieltag, 18. Platz, 3 Punkte. © getty
2011/12: Michael Oenning, Hamburger SV, 6. Spieltag, 18. Platz, 1 Punkt. © getty
2012/13: Felix Magath, Vfl Wolfsburg, 8. Spieltag, 18. Platz, 5 Punkte © dpa

Der Hamburger SV kassierte in Hoffenheim die fünfte Niederlage in Folge und stellte damit seinen Vereinsnegativrekord ein - zuvor hatte es solch eine schwarze Serie bei den Hanseaten nur zweimal gegeben (1967 und 1970). Am kommenden Samstag empfangen die Hamburger die Hertha aus Berlin (18.30 Uhr/Sky).

sid

Zurück zur Übersicht: Fußball

Kommentare