Er leidet an Lungenkrankheit

Mino Raiola tot? Star-Spielerberater dementiert selbst via Twitter - „Für alle, die sich wundern ...“

  • schließen

Verwirrende Nachrichten für die Fußballwelt. Mehreren internationalen Medienberichten zufolge sei Mino Raiola verstorben, ein Arzt dementiert dies aber nun.

München - Viel Aufregung in der Fußballwelt! Mino Raiola sei verstorben, berichteten mehrere internationale Medien am Donnerstagmittag. Allerdings wurde diese Meldung nie bestätigt - und kurz darauf dementiert.

José Fortes Rodriguez, die rechte Hand des Agenten, informierte das niederländische Portal NOS, dass Raiola nicht gestorben sei. „Er ist in einer schlechten Verfassung, aber er ist nicht gestorben.“

Mino Raiola wurde bereits für tot erklärt, ehe sein Arzt und er sich selbst zu Wort meldeten.

Mino Raiola: Gerüchte um Tod des Spielerberaters

Der Chefarzt eines Mailänder Krankenhauses hat zudem Berichte bestritten, wonach der bekannten Fußballer-Berater gestorben sei. „Ich bin empört über Anrufe von Pseudo-Journalisten, die über das Leben eines Mannes spekulieren, der noch kämpft“, sagte Alberto Zangrillo nach Angaben der Nachrichtenagenturen Ansa und Adnkronos am Donnerstag. Raiola wird seit Monaten in der Klinik San Raffaele behandelt.

Nun wurde auf dem Twitter-Account des Italieners ein Tweet abgesetzt:. „Aktueller Gesundheitszustand für alle, die sich wundern: Sauer, weil sie mich zum zweiten Mal innerhalb von 4 Monaten umgebracht haben. Scheine auch in der Lage zu sein, mich wiederzubeleben.“

Mino Raiola berät unter anderem BVB-Superstar Erling Haaland

Der Star-Spielerberater leidet an einer Lungenkrankheit und lag im Januar nach einer Operation daher in einem Mailänder Krankenhaus auf der Intensivstation.

Zu den Stars, die Raiola vertritt, gehört auch BVB-Stürmer Erling Haaland. Raiola ist 54 Jahre alt. (smk)

Rubriklistenbild: © IMAGO / Independent Photo Agency

Zurück zur Übersicht: Fußball

Mehr zum Thema

Kommentare