Gegner macht doppelt so viele Tore

Handball, Bezirksliga Der 1. Heubacher Handballverein geht in der EWS-Arena baden: 31:15 für die TS Göppingen.

Mit einer leistungsgerechten Klatsche kehren die Heubacher vom zweiten Spiel aus Göppingen zurück. Zwar war man personell etwas dünner besetzt als in der vergangenen Partie und die Turnerschaft mit dem ehemaligen Heininger Goalgetter de Boer verstärkt, doch die Deutlichkeit der Niederlage hatte man sich selbst eingebrockt.

Bis zum 7:4 in der 11. Minute spielte der HHV zwar fehlerbehaftet, aber ordentlich. Doch dann kippte das Spiel: Unnötige technische Fehler in Serie luden die Hausherren ein bis zur Halbzeit auf 19:6 davon zu ziehen. Auch zwei Auszeiten innerhalb kürzester Zeit konnten die Heubacher nicht wachrütteln.

Natürlich ging es im zweiten Durchgang nur noch um Ergebniskosmetik, der Wille dazu war da, doch an diesem schwachen Tag sollte den Rosensteinern wenig mehr gelingen als das Ergebnis nicht in schwindelerregende Höhen wachsen zu lassen. Nach einem in dieser Höhe verdienten, wenn auch unnötigen 31:15 gilt es schnellstmöglich den Kopf zu heben und auf das kommende Heimspiel gegen den TSV Bartenbach hinzuarbeiten.

HHV: D. Berger, J. Girrulat (Tor); M.Frey (5), D. Wanzek (1/1), M.Fauser (2/1), C.Schäffer(1), J .Schmidinger, R. Grau(4), H .Schneider(2), T. Fuchs, T. Betz, B. Knödler, T. Müller

© Gmünder Tagespost 20.10.2020 18:08
720 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy