Aalen Legions bieten American Football für alle

+
Zusammen vereint: Bei den Aalen Legions ist jeder willkommen. Das Herzstück des Vereins ist die Jugendarbeit.
  • schließen

Die Cincinnati Bengals treffen Sonntagnacht beim Super Bowl auf die Los Angeles Rams. Wie der Sport schon ab der Jugend gefördert werden kann, zeigen die Football Aalen Legions.

Aalen.

Ganz klar: Für die US-Amerikaner und auch viele deutsche Football-Fans ist der Super Bowl zweifelsohne das Sportereignis des Jahres.

Dass der Sport aber nicht nur einmal im Jahr, sondern auch regelmäßig im Fokus stehen kann, beweisen die Aalen Legions. Der heimische Club setzt besonders auf seine Jugendarbeit und bietet jedem die Chance, sich dem Verein vorzustellen. Der Sportliche Leiter und Headcoach der Legionäre, Jan-Philipp Hammer, spricht in diesem Zusammenhang über das Großereignis der National Football League (NFL) und gibt einen Einblick in „seinen“ Verein sowie dessen Zukunftspläne.

Es stellt sich nicht die Frage ob Football-Cheftrainer Jan-Philipp Hammer den Super Bowl verfolgt, sondern wie? „Zuhause, mit Freunden“, sagt der Coach der Aalen Legions. „Und zwar komplett, aber mit Vorschlafen.“ Dass das nächtliche Sport-Event und auch die Sportart als solche immer beliebter wird, freut den Trainer. „Ich finde es gut, dass es im Fernsehen ermöglicht wird, Football zu schauen.“ Wer die begehrte Trophäe gewinnen wird, darauf wollte sich Hammer aber nicht festlegen.

Jeder ist willkommen

Fest steht allerdings, dass der Football-Begeisterte für die Aalen Legions lebt - und das Herzstück die Jugendarbeit ist. „Football ist ein genialer Sport“, schwärmt Hammer. „Jeder ist bei uns willkommen.“ So ist es dem Trainer besonders wichtig, dass man „auch schwergewichtige Jugendliche eine Perspektive gibt. Die Jungs können bei uns etwas reißen“. Außerdem betont der Trainer: „Keiner wird schief angeguckt, weil er mehr Kilo, eine andere Hautfarbe oder anderen Glauben hat.“ Der Grundsatz von Jan-Philipp Hammer lautet: „Unser Ziel ist nicht nur einfach Football zu spielen, sondern den Jungs etwas fürs Leben mitzugeben.“

Erst kürzlich gab es beim Try-Out - einem Probetraining - der Aalen Legions knapp 50 jugendliche Football-Interessierte. „Letzten Sommer waren es circa 80 Teilnehmer“, erklärt Hammer. „Das Problem ist Corona.“ Als im letzten Sommer einige Lockerungen der Corona-Maßnahmen in Kraft traten, ermöglichten diese auch einen größeren Andrang. Dennoch: „Wir sind an sich zufrieden. Wir haben fast 45 Spieler und sind auf jeder Position gut bestückt“, so Hammer und fügt hinzu: „Wir freuen uns aber über jeden neuen Spieler.“ Sollte sich für einen jugendlichen Interessenten eine finanzielle Hürde darstellen, so „hilft und pusht der Verein. Die Aalener Sportallianz steht zu 1000 Prozent hinter dem Football-Programm“.

Ende April soll die Saison wieder anlaufen und neben Jugend- soll es auch ein Herren-Team geben. „Wir haben zwei Generationen von Spielern, die jetzt aus der Jugend raus sind und nur für die Legions spielen wollen“, schildert Hammer. „Diesen Spielern wollten wir eine Perspektive bieten. Es wird sicherlich einen Herren-Betrieb geben.“ Die Aalen Legions legen daher mit dem Herzstück ihrer Jugend sowie „Biss und Durchhaltevermögen“, das Fundament für die kommenden Erfolge in ihrem Verein.

Football ist ein genialer Sport.“

Jan-Philipp Hammer, Headcoach Aalen Legions
  • Der Super Bowl Zeitplan
  • Kickoff. Das Finale der NFL wird in der Nacht vom 13. auf den 14. Februar um 0.30 Uhr beginnen. Der Super Bowl 2022 ist das 56. NFL-Endspiel und lockt jedes Jahr ein Millionenpublikum vor die Bildschirme. Auch in Deutschland. Halbzeit. Nach etwa 90 Spielminuten wird die berühmte Halbzeitshow eingeläutet. Alljährlich geben sich hier Superstars aus der Musikbranche die Klinke in die Hand. Dieses Jahr unter anderem Snoop Dogg und Eminem. Spielende. Die Dauer des Super Bowls beträgt durchschnittlich etwa 4 Stunden. Das letztjährige Finale zwischen den Tampa Bay Buccaneers und den Kansas City Chiefs (31:9) endete nach rund 5 Stunden.
Jan-Philipp Hammer (links), der Headcoach der Aalen Legions, empfängt zusammen mit Luca Stella (Mitte) und Pascal Grimminger (rechts) das neue Leih-Equipment für die Jugendlichen des Vereins.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Mehr zum Thema

Kommentare