Athleten freuen sich über Saisonbestleistungen

+
Gruppenbild: v.l. stehend Mattis Orthen, Rainer Strehle, Philipp Sturm, Tolga Sarioglu, Sebastian Haas, Carina Knecht vl. Vorne Kian Janouschek, Kalle Borst, Max Meissner, Benjamin Hsu

U14 Team des LAC Essingen wird beim württembergischen Mannschaftsfinale VIerter.

Essingen. Das württembergische Mannschaftsfinale der U14 ist in jedem Jahr einer der Saisonhöhepunkte für die jungen Sportlerinnen und Sportler. Steht hier doch ganz besonders der Teamgedanke im Vordergrund. Daher war es dem Trainerteam um Fabian Hirsch wichtig, bei diesen Meisterschaften in Schwäbisch Gmünd starten zu können. Als mit Abstand jüngstes Team beim württembergischen Finale der U14 landeten die Essinger Nachwuchsathleten auf dem vierten Platz.

Hoch motiviert gingen dabei die acht Jungs der Jahrgänge 2008 und 2009 in insgesamt sieben Disziplinen an den Start. In die Mannschaftwertung wurden dann jeweils die besten zwei Ergebnisse je Disziplin und das Staffelergebnis aufgenommen.

Die ersten Punkte galt es im 60 m-Hürdenlauf zu ergattern. Hier zeigten sich Kian Janouschek (11,88 sec.), Philipp Sturm (12,11 sec.) und Max Meissner (14,17 sec.) kämpferisch und erzielten durchweg persönliche Bestzeiten. Nach der Addition der Einzelpunkte reihten sie sich auf dem dritten Platz ein. Weit hinaus sollte es beim anschließenden Weitsprung gehen. Mit 4,04 m sprang Kian Janouschek gekonnt an seine persönliche Bestleistung (4,09 m) heran. Max Meissner und Sebastian Haas hatten im Anlauf einige Probleme. Dies spiegelte sich für die Beiden dann leider etwas in den Weiten. Trotzdem konnte der dritte Platz nach dem Weitsprung gehalten werden.

Über die 75 m vertraten Kalle Borst (12,47 Sek.), Max Meissner (12,99 Sek.) und Benjamin Hsu (13,15 Sek.) das LAC Team. Weiter ging es mit dem Hochsprung. Alle drei Springer des LAC Essingen konnten sich über neue Saisonbestleistungen freuen. Am höchsten hinaus ging es für Mattis Orthen mit übersprungenen 1,28 m, gefolgt von Philipp Sturm (1,24 m) und Tolga Sarioglu (1,16 m).

Das zweitbeste Ergebnis aller Mannschaften erzielte das Essinger Team im Ballwurf. Hervorragende 38 m von Mattis Orthen, 37 m von Kalle Borst und 34 m von Tolga Sarioglu brachten dem Team viele Punkte ein.

Den technischen Disziplinen folgte die 4x75m-Staffel. Mit Max Meissner an erster Position gelang dem Team ein guter Start. Gekonnt wurde das Staffelholz an Teamkollege Kian Janouschek übergeben, der sich ebenso wie Max Meissner die vorherigen Wettkämpfe des Tages kaum anmerken ließ. An dritter Position lief Philipp Sturm einen guten Lauf und übergab anschließend das Staffelholz an Schlussläufer Kalle Borst, der es sicher in der Zeit von 46,77 Sekunden in das Ziel brachte. Die zweite Staffel mit Mattis Orthen, Sebastian Haas, Benjamin Hsu und Tolga Sarioglu wurde wegen eines Wechselfehlers disqualifiziert.

Guter Abschluss

Den erfolgreichen Abschluss des Wettkampfs bildete der 800 m-Lauf, bei dem Kian Janouschek, Philipp Sturm und Sebastian Haas an den Start gingen. Kian Janouschek ging dabei ein hohes Tempo an und sprengte das Läuferfeld bereits nach 200 m. In neuer persönlicher Bestzeit von 2:39,26 Minuten wurde er guter Vierter. In seinem Sog zeigte auch Philipp Sturm gute „Steherqualitäten“ und erzielte in 2:46,47 Minuten ebenfalls eine persönliche Bestzeit. Sebastian Hass teilte sich sein Rennen klug ein und durfte sich über viel Applaus im Ziel freuen.

Der Wettkampftag war neben zahlreichen Bestleistungen und einem guten Teamergebnis (4.828 Punkte) vor allem geprägt von guter Stimmung und gegenseitigem anfeuern. Die großartigen Leistungen stellte auch das Trainerteam Carina Knecht, Martina Meissner und Rainer Strehle mehr als zufrieden.

Hürden: 245 Kian Janouschek 248 Philipp Sturm

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare