Colletti mit einem Viererpack

+
Kirchheim/Dirgenheim (blau) vs Bettringen

Neuler gewinnt in Hermaringen mit 4:0. Der SV Lauchheim schlägt Hofherrnweiler II. Der FV 08 Unterkochen siegt deutlich.

Osatalbkreis.

Mit 4:0 setzte sich der TV Neuler in Hermaringen durch – und viermal hieß der Torschütze „Joe“ Colletti. Neuler belegt nun Platz zwei, dicht gefolgt vom FV Unterkochen, der der DJK-SG Schwabsberg-Buch beim 5:1 nicht den Hauch einer Chance ließ. Weiter an der Spitze der Tabelle steht die SG Bettringen, die bei ihrem Gastspiel beim SV Eintracht Krichheim/Dirgenheim einen souveränen 5:1-Auswärtsdreier feierte.

SC Hermaringen –

TV Neuler 0:4 (0:1)

Die Gäste machten vom Anpfiff weg mächtig Druck und verdienten sich so die Führung in der 15. Minute, Torschütze: „Joe“ Colletti. Und dieser schien einen absoluten Sahne-Tag erwischt zu haben, seinem zweiten Treffer (48.) ließ der Torjäger bis zum Schlusspfiff noch zwei weitere folgen.

TVN: H. Fuchs – J. Pflieger (78. J. Bieg), B. Karasch, Knecht, König, C. Bieg, P. Hadlik (87. Schips), D. Pflieger, Colletti (88. L. Karasch), Staiger, Greiner (74. Fischer)

Tore: 0:1, 0:2, 0:3, 0:4 Colletti (15., 48., FE, 78., 87.)

FV 08 Unterkochen –

DJK-SG Schwabsberg 5:1 (1:0)

Der FV Unterkochen zeigte einen insgesamt guten Auftritt, einzig die schwache Chancenauswertung in Halbzeit eins verhinderte eine deutlichere Führung zur Pause. Nach dem Wechsel ließ man zunächst wieder gute Möglichkeiten liegen, netzte dann aber innerhalb von zwölf Minuten ganze viermal und sicherte sich so den Sieg.

FVU: D. Schlipf – L. Funk, Eckstein (68. Viehöfer), Kaufmann, Eller (46. T. Mittelbach), Bougram, Schwarzer (74. Stütz), F. Funk, J. Mittelbach (68. Artamonov), Steidle, Ebert

DJK-SG: Babo – Markus Hügler, Bahr, Sedlatschek (66. Frey), Michael Hügler, F. Fürst, Ehrmann (46. Kurz), M. Fürst, Appt (70. Wiggenhauser), Hoffmann (46. Feifel), Vogler

Tore: 1:0 Eckstein (32.), 2:0 F. Funk (60.), 3:0 T. Mittelbach (62.), 4:0 J. Mittelbach (64.), 5:0 T. Mittelbach (72.), 5:1 Frey (88.)

SV Kirchheim/Dirgenheim –

SG Bettringen 1:5 (1:4)

Während die Gastgeber die große Chance auf die Führung vergaben, machten es die Bettringer besser und nutzten gleich die erste Möglichkeit zum 1:0 (10.). In der Folge legte die SGB schnell nach und stellte bereits in der 34. Minute auf 4:0. Die Kirchheimer kamen zwar vor der Halbzeit nochmals ran, am Ende ließen sich die Gäste diesen klaren Vorsprung aber nicht mehr nehmen.

SV: Engelmann – Essig, Bagrov, Jans (67. Fröhlich), Hagner (57. Vandelli), M. Bosch (74. Weigel), Schindele, Neureither, Dittmer, Streinz (76. Meyer), Bergmann

SGB: Hauke – Zemaj, Herr, Berghaus, Spengler (67. Reichelt), Bertsch, Wolf, Adam (71. Möldner), Härter (56. Schneider), Schweidler, Stich

Tore: 0:1 Berghaus (10.), 0:2 Eigentor (14.), 0:3 Adam (30.), 0:4 Wolf (34.), 1:4 Bagrov (36.), 1:5 Reichelt (78.)

SF Lorch –

SSV Aalen 3:0 (2:0)

Nach den Rückschlägen in den vergangenen Wochen agierten die Sportfreunde gegen den SSV Aalen von Beginn an äußerst agil und erspielten sich eine 2:0-Halbzeitführung. Auch nach dem Seitenwechsel waren die Lorcher spielbestimmend.

SFL: Machau – Y. Bopp, R. Bopp, Weida, Stegmaier (80. M. Bopp), Kreeb, Geiger (85. Amico), Kuntz, Gottheit, Knäple, Nusser

SSV: Walther – Irebor, Lutfiu, Kaufmann, Velagic (85. Ilg), Schmid (76. Legat), Mager, Späth, K. Omeirat (61. M. Omeirat), Merk (85. Zeller), Husic

Tore: 1:0 Weida (24.), 2:0, 3:0 Kuntz (38., 70.)

FC Germania Bargau –

FC Spraitbach 2:1 (0:0)

Die Bargauer hatten über 90 Minuten hinweg deutlich mehr Ballbesitz. Im zweiten Durchgang hatte der FCB zweimal die große Chance auf die Führung, ließ diese aber ungenutzt – und das sollte sich wie so oft rächen: In der 74. Minute sagte Fuchs „Danke“ und versenkte den Ball zum 1:0. Keine fünf Minuten später glich Jablonski sehenswert aus, wiederum nur zwei Zeigerumdrehungen später sorgte Tobias Klotzbücher mit einem Traumtor für den Derby-Siegtreffer.

FCB: Huttenlauch – Schiefgen (62. Grimminger), T. Klotzbücher, Istel, Tabori (73. Derst), Opel (73. Nietzer (82. Behringer)), Herkommer, Bechthold, Jablonski, Unfried, Hager

FCS: Link – Maier, M. Timpel, Beißwenger (82. Wangler), Rein (78. Jakob), Fuchs, Y. Wengert (46. J. Maletic), Brenner, Brech, Pflüger, D. Wengert (90.+1 Chalkidis)

Tore: 0:1 Fuchs (74.), 1:1 Jablonski (78.), 2:1 T. Klotzbücher (80.)

TV Steinheim –

TSV Großdeinbach 4:2 (4:0)

Kellerduell in Steinheim. Der punktlose Tabellenletzte empfing den ebenfalls punktlosen Vorletzten – und hierbei erwischten die Hausherren einen Start nach Maß: Gerade einmal zwei Minuten waren gespielt, da klingelte es bereits im Tor der Gäste. Mit seinem zweiten Treffer erhöhte Manuel Gül auf 2:0, ehe Rehorsch und wiederrum Gül für den (fast schon) vorentscheidenden 4:0-Pausenstand sorgten. Doch die Gäste gaben sich nicht auf, letztlich war die Hypothek aus dem ersten Durchgang aber zu groß.

TSV: B. Wahl – Österreicher (46. B. Nagel), Knödler, Frank, Hartmann (46. Cudazzo), Maier, Sissoko (62. Prichodko), S. P. Wahl, S. Wahl, J. Ristl, S. Ristl (46. T. B. Wahl)

Tore: 1:0, 2:0 Gül (2., 17.), 3:0 Rehorsch (25.), 4:0 Gül (42.), 4:1, 4:2 S. Wahl (57., 90.+1)

TSG Hofherrnweiler II –

SV Lauchheim 1:2 (1:0)

Die Gastgeber bestimmten den ersten Spielabschnitt, einzig die fehlende Effektivität vor dem gegnerische Gehäuse verhinderte eine deutlichere Pausenführung. Dafür gab’s dann nach der Halbzeit die Quittung: Im Zuge eines Standards (49.) glichen die Lauchheimer aus, ein Distanzschuss bescherte den Gästen dann zehn Minuten später sogar die Führung. Bei der „geschockten“ TSG lief im Anschluss nicht mehr viel zusammen.

TSG: Rössler – Schneider, Weisensee (65. Herbst), Kurz, H. Melzer, Y. Weiland, van Eerden, Aman, Weidl (59. Jaros), L. Weiland, Frank

SVL: P. Muck – Bangura, Schönherr, Zwaller, Huber, Haskovic, Müller, J. Hanke (74. Werner), L. Maile (66. D. Maile), Geis, Eiberger (90.+5 Rückle)

Tore: 1:0 Frank (31.), 1:1 J. Hanke (49.), 1:2 Haskovic (59.)

VfL Gerstetten –

TSG Schnaitheim 2:3 (0:1)

Tore: 0:1 Kolb (28.), 0:2 May (65.), 0:3 Hommel (73.), 1:3 Ammon (84.), 2:3 Giudice (86.)

Gelb-rot: TSG Schnaitheim (66.)

SG Heldenfingen –

TSG Nattheim 1:3 (0:3)

Tore: 0:1 Brümmmer (30.), 0:2 Baamann (36.), 0:3 Hochholzner (40.), 1:3 Renner (75.)

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

WEITERE ARTIKEL

Kommentare