Dem Nachwuchs vertrauen

+
Landesliga-Mannschaft der HSG Oberkochen/Kö´bronn Damen

Junge Spielerinnen müssen bei den Damen der HSG Oberkochen/Königsbronn die Verletzten ersetzen.

Oberkochen. Mit einigen Verletzungssorgen starten die Damen 1 der HSG Oberkochen-Königsbronn in die am kommenden Samstag startende Landesliga-Saison. Sind doch gleich vier Spielerinnen aus dem Kader verletzt, und das zum Teil auch noch länger. Trotzdem startet die Truppe von Trainer Joachim schneider positiv in die neue Runde.

Mit einem Kader von 15 Spielerinnen ist Trainer Joachim Schneider Anfang Juni in die Vorbereitung gestartet. Die Mannschaft blieb zur Vorsaison unverändert. Zuvor hatte man mit Online-Training begonnen, sich auf die dann beginnende, nach neun Monaten Pause außergewöhnliche Belastung, vorzubereiten. Von Anfang an zogen alle Spielerinnen beim Athletik-Training im Freien mit, bevor dann Ende Juli die Freigabe für das Hallentraining kam. „Alle waren da, sofern es ihnen möglich war und wir konnten gut arbeiten“, erzählt Schneider. Doch dann schlug das Verletzungspech zu. Torhüterin Sina Hofmann, Rückraumspielerin Lisa Mack und Nane Kommer verletzten sich, oder wurden krank. So zog Schneider Torhüterin Ronja Ruoff aus der A-Jugend und zwei weitere junge Spielerinnen aus der 2. Mannschaft hoch. „Ronja Ruoff hat deshalb jetzt die Doppelbelastung, bei uns und in der Jugend spielen zu müssen“, sagt der Trainer. Und im letzten Testspiel zog sich zudem eine weitere Spielerin einen Kreuzbandriss zu.

Verletzungen machen Sorgen

Schneider hofft, dass zumindest einige bald zurückkommen. „Jetzt starten wir mit einer jungen Truppe in die Saison, wir sind positiv gestimmt und geben uns sicher nicht von vornherein geschlagen“, blickt Schneider voraus. In drei Testspielen zeigten sich eine Reihe positiver Aspekte und Ergebnisse der Trainingsarbeit. Ziel könne zunächst nur der Klassenerhalt sein, den man mit Kampfgeist und Einsatz erreichen wolle. „Wenn es mehr wird, nehmen wir das gerne mit“, ergänzt er.

Los geht es für die Damen mit dem Heimspiel gegen FSG Giengen/Brenz am Sonntag, 26. September, um 18 Uhr in der Herwartsteinhalle in Königsbronn. Für die Zuschauer gilt dabei die 3G-Regel, ohne Nachweis ist kein Zutritt möglich. J. Eschenhorn

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare