Flaggschiff Alb Marathon wieder flott

+
Albmarathon
  • schließen

Der Sparkassen Alb Marathon geht am 23. Oktober in seine 31. Auflage. Bereits fast 400 Anmeldungen. Start und Ziel im Schwerzer.

Schwäbisch Gmünd.

Knapp 400 Einzelläuferinnen und -läufer plus sieben Betriebsstafetten haben sich bereits angemeldet. Dabei ist das Onlineportal erst seit Ende August dafür freigegeben. Ein Jahr nach der virtuellen Corona-Variante erfährt das Flaggschiff des internationalen Sportgeschehens Schwäbisch Gmünds, der Sparkassen Alb Marathon, am Samstag, 23. Oktober seine 31. Auflage.

Grund genug für Gmünds Oberbürgermeister Richard Arnold, sich bei den Sponsoren zu bedanken. Dafür dass sie diesem weit über die Grenzen der Stauferstadt ausstrahlenden Event stets die Stange halten - über die Corona-Pandemie hinweg. Und dafür, dass sie dies ihren Zusagen entsprechend auch künftig tun werden. Neu dabei ist die VGW, die Namenspartner für die VGW-5-km-Challenge ist. Ihr Geschäftsführer Celestino Piazza betonte die stete Bereitschaft, den Gmünder Sport auch in anderen Bereichen zu unterstützen.

Dass laufen nicht nur gut für die Gesundheit ist, worauf AOK-Eventmanager Jens Manz abhob, sondern auch „etwas Geistiges“, das betonte - zumindest wenn es um Marathonstrecken geht - Stadtwerke-Geschäftsführer Peter Ernst. Der Alb Marathon hat für alle etwas zu bieten. 5, 10, 25 und 50 km. Das betonte KSK-Marketingchef Holger Kreuttner. Und Umicore-Geschäftsführungsmitglied Karl Hieber freute sich, dass dieser 31. Sparkassen Alb Marathon auch „einen Schritt zurück zur Normalität“ darstelle.

So sieht das auch Gmünds Oberbürgermeister Richard Arnold. „Wir feiern den goldenen Oktober“, freue er sich. Wo sonst in Deutschland gebe es einen solchen Ultralauf, der den Läuferinnen und Läufern „mit solch einem Panorama winken kann. Die schwäbische Toskana.“

Für Erich Wenzel

Dass mit Erich Wenzel, der im Frühjahr plötzlich gestorben ist, der Mann nicht mehr dabei sein kann, der 30 Jahre lang diesen Lauf geprägt habe, auch daran erinnerte Arnold. „Wir werden ihm diesen Lauf widmen.“

Die Organisationschefs Ditmar Kässer und Tim Schwarzkopf erklärten die neuen Streckenführungen und betonten, dass Start und Ziel der Läufe in diesem Jahr pandemiebedingt an der großen Sporthalle im Schwerzer sind. Vorsichtshalber verzichtet die DJK Schwäbisch Gmünd in diesem Jahr auch auf das Angebot der Kinder- und Jugendläufe. Sie sollen im nächsten Jahr wieder stattfinden.

Anmeldungen sind online noch bis kommenden Donnerstag möglich. Vor Ort gibt es am kommenden Freitag (17-20 Uhr) und Samstag vor den Starts (7 -9 Uhr) die Möglichkeit, sich nachzumelden.

Der Sparkassen Alb Marathon zählt zur Ostalb-Laufcup-Serie von Gmünder Tagespost und Schwäbischer Post.

Infos unter www.albmarathon.de

„Wir feiern den goldenen Oktober“

Richard Arnold, Oberbürgermeister
Albmarathon 2019

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

WEITERE ARTIKEL

Kommentare