Führung, Rückstand, Ausgleich, Sieg!

+
Normannia (rot) gegen Rutesheim

In einer intensiven Partie siegt der 1. FC Normannia Gmünd mit 3:2 gegen den SKV Rutesheim. Calvin Körner trifft in der Nachspielzeit.

Schwäbisch Gmünd

Es lief bereits die Nachspielzeit in der intensiven Nachholpartie zwischen dem 1. FC Normannia Gmünd und dem SKV Rutesheim. Es stand 2:2 als es nochmals eine Ecke gab. Diese führte Alexander Iatan aus und Calvin Körner köpfte den Ball unhaltbar in die Maschen. Der Jubel kannte keine Grenzen und aus Sicht der Normannia war es der krönende Abschluss einer ereignisreichen Partie.

Doch der Reihe nach. Es dauerte eine knappe Viertelstunde bis es die erste Chance der Partie gab. Gmünds Mittelfeldspieler Luca Molinari scheiterte am Rutesheimer Schlussmann Jan Göbel, der mit dem Fuß parieren konnte (13. Minute). In der Folgezeit war Gmünd besser und hatte weitere Chancen durch Anthony Coppola (15.) und Torjäger Alexander Aschauer (22.). Nur kurze Zeit später machte es Aschauer wesentlich besser - er brachte seine Normannen mit 1:0 in Führung. Er netzte ins lange Eck ein. (24.)

Nach einer halben Stunde kam Rutesheim dann besser ins Spiel und schaltete öfters in den Angriffsmodus. In Minute 33 konnte sich Gmünds Torhüter Yannick Ellermann erstmals an diesem Abend auszeichnen. Doch der Schuss von Valentyn Podolsky war letztlich kein Problem für den Schlussmann. Acht Minuten vor der Pause gab es für die Gäste einen Eckball. Lucas Hägele führte diesen aus: Der Kopfball von Joshua Trefz konnte noch vor der Linie geklärt werden. Nur fünf Minuten später fiel der Ausgleich. Hägele zirkelte einen Freistoß, gut 20 Meter zentral vor dem Tor, in die Maschen. Fast wäre es noch dicker gekommen. Eine Minute vor der Pause zog Podolsky im Sechzehner ab, doch Ellermann verhinderte einen möglichen Rückstand.

Den gab es dann nur wenige Sekunden nach Wiederanpfiff. Rutesheim startete einen Angriff über rechts - und im Strafraum der Normannen herrschte ein Durcheinander. Podolsky kam an den Ball und traf zum 2:1 für die Gäste. Die Normannia zeigte sich davon aber völlig unbeeindruckt und wäre in der 52. Minute fast zum Ausgleich gekommen. Der Abschluss von Jermain Ibrahim ging allerdings nur an die Latte. Langsam aber sicher verstrich die Zeit. Der Normannia verblieben noch 20 Minuten. Ein Freistoß von Alexander Iatan auf halblinker Seite konnte von Rutesheim zur Ecke geklärt werden Diese führte Iatan kurz aus und Marvin Gnaase zog flach ab. Der Ball konnte erst hinter der Linie geklärt werden. So stand es 2:2.

Kurze Zeit nach dem Ausgleich hatten die Gäste die Chance zur Führung, Michael Schürg vergab allerdings. In der Schlussphase stand dann noch zweimal Alexander Aschauer im Mittelpunkt. In der 86. Minute verhinderte Torhüter Göbel mit einem starken Reflex das 3:2.

In der 90. Minute war Aschauer dann mit dem Kopf zur Stelle - und wieder verhinderte Göbel den Führungstreffer. Es gab allerdings einen Eckball, der letztlich zum siegbringenden 3:2 führen sollte. Iatan führte die Ecke aus und Calvin Körner war mit dem Kopf zur Stelle. Es blieb beim 3:2.

Normannia - Rutesh. 3:2 (1:1)

FCN: Ellermann - Sanozidis, Kianpour (78. Körner), Stölzel, Iatan - Grupp, Gnaase, Molinari, (90.+2 Dayan) Coppola (46. Bauer)- Ibrahim, Aschauer

Tore: 1:0 Aschauer(24.), 1:1 Hägele (42.), 1:2 Podolsky (46.), 2:2 Gnaase (71.), 3:2 Körner (90.+1)
Schiedsrichter: Nico John

Normannia (rot) gegen Rutesheim

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare