Gmünd als Mekka des Nachwuchses

+
Kimi Köhnlein

Am Samstag und Sonntag richtet der TV Wetzgau in der großen Gmünder Sporthalle den Deutschland-Pokal für die männliche Jugend aus. Rund 200 Talente aus ganz Deutschland am Start.

Schwäbisch Gmünd

Schwäbisch Gmünd wird an diesem Wochenende einmal mehr das Mekka des deutschen Turnsports: 182 Nachwuchsathleten aus der ganzen Republik haben sich angekündigt, um am Samstag und Sonntag die Deutschen Pokalmeister der Landesturnverbände in der Großen Sporthalle zu ermitteln. Daneben geht es um die heiß begehrten Bundeskaderplätze.

Von Wetzgaus Eigengewächsen ist derzeit leider nur einer „fit to compete“ (einsatzbereit): Kimi Köhnlein wird nach seinen sehr guten Leistungen beim Ländervergleich vergangenen Samstag in Schiltach (67,3 Punkte in der Gesamtwertung: Spitzenwert 12,5 Punkte am Boden) in der Mannschaft des Schwäbischen Turnerbundes stehen. Seine Formkurve zeigt steil nach oben und so rückt auch eine Top-Position in der Einzelwertung in greifbare Nähe.

Sein Vereinskamerad Philipp Steeb hat am Montag zwar die prinzipielle Starterlaubnis vom Wetzgauer Mannschaftsarzt, Dr. Ralph Dalferth, erhalten, wird allerdings nur an drei Geräten an den Start gehen können. Zu groß ist noch die Bewegungseinschränkung des kürzlich gebrochenen Fingers, um an Reck, Barren und Ringen die nötige Griffkraft aufzubringen.

Für die beiden HBG-Schüler geht es am Samstag ab 15 Uhr an die Geräte.

Unter den Augen von Jens Milbradt

Ab 19.15 Uhr stellen sich die Turner der AK 15-18 sowie die B-Kaderturner dem strengen Urteil der Juroren sowie den Blicken des Nachwuchsbundestrainers, Jens Milbradt, darunter drei Bundesligaturner des TV Schwäbisch Gmünd-Wetzgau: Arne Halbisch, der in der Mannschaft des STB antritt, sowie Valentin Zapf aus Bayern und Neuzugang Thore Beissel aus Schleswig-Holstein. Alle drei haben bereits in der jüngst gestarteten Bundesliga-Saison bewiesen, dass sie sich auf Top-Niveau bewegen.

Livestream

Wer sich den Spitzenturnsport nicht entgehen lassen will, es aber nicht in die Große Sporthalle schafft, der hat die Chance alle Wettkämpfe auf www.turnenlive.de live im Online-Stream zu verfolgen.

Wer den Weg in die große Gmünder Sporthalle findet, dem wird auf jeden Fall ein Augenschmauß in Sachen Kunstturnen bereitet.

  • Zukünftige Welt- und Olympiasieger sind in Schwäbisch Gmünd am Start
  • Am Samstag und und Sonntag richtet der TV Wetzgau in der großen Gmünder Sporthalle den Deutschland-Pokal für die männliche Jugend aus. Rund 200 Turner in vier Altersklassen (AK) werden erwartet.
  • Nachdem die Deutschen Jugendmeisterschaften in diesem Jahr bereits stattfinden konnten, findet in Schwäbisch Gmünd dieses Mal nur der Deutschland-Pokal für die männlichen Turner im Alter von neun bis 18 Jahre statt und bildet damit das zweite turnerische Highlight in diesem Jahr.
  • Los geht es am Samstag mit der AK 11-12 um 9 Uhr. Nach einer Pause, in der die Halle gelüftet und gereinigt wird, startet dann die AK 13-14. Den Abschluss an diesem Tag macht die älteste AK (15-18). Am Sonntag treten dann ab 9 Uhr die Jüngsten (AK 9-10) gegeneinander an.
  • Zuschauen darf, wer geimpft, genesen oder getestet ist (3G-Regelung). Zudem besteht im Innenraum der Halle Maskenpflicht, sollte der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden können.
  • Tickets gibt es am Wettkampftag an der Tageskasse (Erwachsene 10 Euro bzw. 5 Euro nur für einen Durchgang). Zuschauer müssen in den Wettkampfpausen den Zuschauerraum verlassen.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare