Interimstrainer Patrick Funk vor dem Derby: „Wir werden auch leiden“

+
Patrick Funk

Der Interimstrainer des TSV Essingen fiebert seinem Debüt und dem Derby gegen den FC Normannia Gmünd entgegen.

Essingen. Nach dem enttäuschenden Ausscheiden im WFV-Pokal kommt zum Ligaauftakt an diesem Samstag der FC Normania Gmünd nach Essingen. Anpfiff: 15.30 Uhr. Für einen Essinger wird dieses Derby zu einer besonderen Herausforderung: Patrick Funk vertritt die im Urlaub weilenden Trainer Simon Köpf und Patrick Auracher.

Patrick Funk will das Ausscheiden im Pokal nicht zu hoch hängen. „Wir hatten eine super Vorbereitung, in der alle Spieler voll mitgezogen haben und an ihre Grenzen gegangen sind. Das Pokalspiel war bitter, aber sicherlich kein Grund, deswegen jetzt die gesamte Vorbereitung infrage stellen.“ Mit einem Derbysieg könnte das frühe Pokal-Aus ohnehin schnell in Vergessenheit geraten. Die Normania, die sich nach einer sehr guten Rückrunde nochmal weiter verstärkt hat gehört für Funk zum absoluten Favoritenkreis für die vordersten Plätze. Auch wenn der Fokus im Defensivverhalten nicht auf einzelne Spieler gerichtet werden soll ist ganz klar, dass die Gmünder mit Alexander Aschauer in der Sturmspitze einen sehr torgefährlichen Mann haben. „Es wird sicherlich ein Spiel werden, in dem es auch Phasen geben wird, in denen wir leiden werden“, prognostiziert Funk und führt weiter aus „Wir müssen uns aber in dieser Liga vor überhaupt niemand verstecken. Personell kann der Interimscoach nicht aus dem Vollen schöpfen, auf wen er jedoch alles verzichten muss, möchte Funk nicht verraten. Trotz der Ausfälle sieht er die Mannschaft jedoch absolut gerüstet. „Wir vertrauen den Jungs, die am Samstag auf dem Platz stehen werden zu 100 Prozent.“⋌Max Wanner

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare