Milaine Ammon knackt 30 Jahre alten Kreisrekord

+
Milaine Ammon, Leichtathletik, Kugelstoßen, LG Staufen

  Kugelstoßerin der LG Staufen mit neuer Freiluftbestleistung. Speerwerfer Patrick Hess startet ebenfalls gut in die Saison.

Halle.

Die LG Staufen war mit zwei Athleten bei den diesjährigen Halleschen Verfertigen vertreten. Neben der U20-Kugelstoßerin Milaine Ammon stellte sich auch Speerwerfer Patrick Hess der nationalen und internationalen Konkurrenz im Wurfzentrum Brandberge in Halle. Beide überzeugten dabei mit guten Leistungen.

 

Für Milaine Ammann war es bereits der zweite Wettkampf in dieser Freiluftsaison. Nachdem sie zum Einstieg nicht ganz zufrieden mit ihrer Leistung war, durfte sie sich in Halle umso mehr über ihre Weite freuen. Bereits im zweiten Versuch verbesserte sie ihre alte Freiluftbestleistung deutlich auf 14,78 Meter (bisher 14,03 Meter). Damit verbesserte sie auch den 30 Jahre alten Kreisrekord, den Sabine Fried von der LG Staufen 1992 in Ulm aufstellte, um zehn Zentimeter. Vor allem gegenüber der Konkurrenz, die an diese Tag nicht die gewohnten Leistungen abrufen konnten, zeigte sich Ammon von ihrer besten Seite und landete auf dem dritten Rang. Die Norm für die Deutschen Meisterschaften erfüllte sie zudem erneut ohne Mühe.

 

Bei den Männern startete Patrick Hess im Speerwurf in die neue Freiluftsaison. Der Rekordhalter der LG Staufen erzielte im ersten Durchgang seinen weitesten Wurf, mit 68,97 Metern schaffte er es auch in den Endkampf. Dort konnte er sich zwar nicht verbessern, zeigte aber weitere gut Würfe. Am Ende wurde Hess Achter. mik

 Ergebnisse:

Weibliche Jugend U20 :

Kugelstoßen: 3. Ammon (X - 14,78m - X - X - X - X)

 Männer:

Speerwurf: 8. Hess (68,97m - X - 66,83m - 68,23m - X - 65,13m)

Zurück zur Übersicht: Regionalsport