Platz 7 lässt hoffen

+
Noemie Soré, JZ Heubach

Gute Platzierung für Noemie Soré auf Deutschen Meisterschaften.

Heubach. Bei den Deutschen Meisterschaften der U18 in Leipzig startete Noemie Soré vom JZ Heubach in der Klasse bis 63 kg in einem Feld von 26 Kämpferinnen. Die junge Sportlerin aus Heubach wechselte in diesem Schuljahr an den Olympia- stützpunkt nach Stuttgart. Die Schülerin trainiert dort unter den Augen der Landestrainer und so schaffte sie erstmals die Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften.

In der ersten Begegnung kam jedoch die Niederlage gegen Büssemeyer (JC 66 Bottrop). Sofort musste Noemie Soré in der Trostrunde starten. Hier ging es mit einem Freilos in die 2. Runde. Ein Sieg gegen Clark (UJKC Potsdam) ließ dann weiter hoffen. Gegen Püschel (KAIZEN Berlin) ging der Kampf dann in die Verlängerung. Noemie siegte mit Uchi-mata, einem Innenschenkelwurf. Auch gegen Jurkutat (JC Leipzig) blieb Noemie mit einem Tani-otoshi siegreich.

Die folgende Niederlage gegen Stockhausen (JC 71 Düsseldorf) brachte am Ende Platz sieben ein. Dies lässt für die Meisterschaft 2022 hoffen.

In der Gewichtsklasse bis 90 kg starteten Axel Kohler und Leandro De Luca. Auf ihren ersten Deutschen Meisterschaften konnten beide wertvolle Wettkampferfahrung sammeln, auch wenn es am Ende nicht für eine Platzierung reichte.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare