Rote Löwen mit Heimpleite

+
Handball, Landesliga Männer: HSG Bargau/Bettringen - Herbrechtingen/Bohlheim.

Die HSG Bargau/Bettringen verliert bitter 21:22.

Bargau. Fassungslos saßen nach Spielende die Spieler der HSG Bargau Bettringen in der dunklen Kabine in der Feinhalle in Bargau. Bezeichnenderweise waren im Umkleidetrakt während des Spieles die „Lichter“ ausgegangen. Mit 21:22 verlor man gegen die tief im Tabellenkeller stehende HSG Herbrechtingen Bolheim.

Man war gewarnt, Herbrechtingen ist nach dem Sieg am vergangenen Wochenende gegen Hofen im Aufwind, hatte sich mit dem Ex-Bettringer Andreas Kohler verstärkt und witterte seine Chance.

Bereits in den Anfangsminuten zeigte sich die Taktik, die sich die Gäste zurechtgelegt hatten. Mit einer Abwehr, die immer an der überharten Grenze operierte versuchte man den HSG Angreifer den Zahn zu ziehen. Im Angriff versuchte man die Außen ins Spiel zu bringen und legte zunächst auf 1:3 vor. Beim Stande von 5:7 nahm Trainer Walther die erste Auszeit und die HSG kam besser ins Spiel.

Da auch die HSG Abwehr gut arbeitete und die gegnerischen Angreifer immer besser unter Kontrolle hatte fielen auf beiden Seiten nur wenige Treffer. In der 15. Spielminute dann der erste „Aufreger“. Marius Weber setzte sich gegen seinen Gegenspieler durch und ihm wurde beim Wurf von einem weiteren Spieler seitlich klar in den Arm gegriffen. Die an diesem Abend schwach leitenden Schiedsrichter gaben nach intensiver Beratung jedoch zum Entsetzen der Zuschauer nur eine Zeitstrafe anstatt der fälligen roten Karte. Beim Stande von 11:11 ging es in die Kabine.

Nach Wiederbeginn begann dann die stärkste Phase der HSG. Mit schönen Spielhandlungen zog man die Abwehr auseinander und durch Tore von Stelzer, Derst und Krauß schaffte man in der 36. Spielminute eine 15:12 Führung. Der Knoten schien geplatzt und ein Sieg deutete sich an. In der 38. Spielminute vergab man jedoch einen Siebenmeter und brachte Herbrechtingen zurück ins Spiel. Die Gäste wechselten die Torhüter und dieser vernagelte mit zunehmender Spielzeit sein Tor. Die Roten Löwen verloren die Spielkontrolle, schlossen die Angriffe zu überhastet ab und vergaben leichtfertig zahlreiche freie Torchancen. Dies sollte sich rächen. Die kampfstarken Gäste, die sich nie aufgaben, konnten sich mit einfachen Toren eine 17:20 Führung erspielen. Die HSG gab ebenfalls nicht auf und schaffte in der 58 Spielminute den 21.21 Ausgleich. Alles schien möglich. Eine unnötige Zweiminuten Zeitstrafe unterbrach jäh den Lauf der HSG. Herbrechtingen nützte die Überzahl zum spielentscheidenden Treffer zum 21:22, was gleichzeitig der Endstand bedeutete. So vergab man leider die Chance sich in der Tabelle weiter von den Verfolgern abzusetzen.

HSG2B: Brucker, Leibner, Kreilinger 1, Schneider (1), Breunig (4), Haas (1/1), Wendisch (2), Rummel, Derst (2), Rott (1), Stelzer (3), F. Krauß, Weber (1), N. Krauß (5/1)

Handball, Landesliga Männer: HSG Bargau/Bettringen - Herbrechtingen/Bohlheim.
Handball, Landesliga Männer: HSG Bargau/Bettringen - Herbrechtingen/Bohlheim.
Handball, Landesliga Männer: HSG Bargau/Bettringen - Herbrechtingen/Bohlheim.
Handball, Landesliga Männer: HSG Bargau/Bettringen - Herbrechtingen/Bohlheim.
Handball, Landesliga Männer: HSG Bargau/Bettringen - Herbrechtingen/Bohlheim.
Handball, Landesliga Männer: HSG Bargau/Bettringen - Herbrechtingen/Bohlheim.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare