Schlägt die SGB zurück?

+
Großdeinbach-Neuler(rot)
  • schließen

Spitzenreiter TV Neuler empfängt den Zweiten SG Bettringen.

Ostalbkreis. Nach dem Wechsel an der Tabellenspitze kommt es am Sonntag in der Bezirksliga nun zum direkten Duell der beiden Topklubs:

Der TV Neuler erwartet die SG Bettringen. Die musste zuletzt gegen Schnaitheim die erste Saisonniederlage verkraften. Neuler holte dagegen sechs Punkte mit 6:0 Toren aus dem Doppelspielwochenende und wird entsprechend selbstbewusst sein. Immerhin ist die Elf von Giaocchino Colletti dadurch an der SGB vorbei auf Rang eins geklettert und die letzte noch ungeschlagene Mannschaft der Liga.

Von Platz drei (Unterkochen, 14 Zähler) biszehn (Schnaitheim, 11) trennen die Teams derzeit nur drei Punkte. Sechs dieser acht Mannschaften haben in ihren sieben Spielen jeweils auch erst einmal den Platz als Verlierer verlassen. Das zeigt, wie viele Kandidaten darauf hoffen können, ganz vorne mitzumischen. Den besten Lauf hat derzeit das Team des SV Lauchheim: Die Elf von Trainer Olaf Saur verlor zwar am ersten Spieltag in Bargau, hat seither aber vier Siege und zwei Unentschieden erspielt und sich auf Rang vier vorgearbeitet. Beim TV Steinheim wäre alles andere als der nächste Dreier überraschend – auch wenn der TVS gegen Großdeinbach im Kellerduell jüngst den ersten Saisonsieg holte. Auch der FC Bargau hat seit fünf Spielen nicht verloren und schob sich durch den Doppelsieg zuletzt auf Rang sechs vor. Am Sonntag geht es zum Verfolgerduell beim FV Unterkochen. Hofherrnweiler-Unterrombach II holte nur einen Zähler aus dem Doppelspieltag und hat nun beim SC Hermaringen kein leichtes Auswärtsspiel vor sich. Schwabsberg peilt zu Hause gegen Schlusslicht Großdeinbach seinen vierten Saisonsieg an.

Die Sportfreunde Lorch (15., 6) brauchen dringend Zähler aus dem Gastspiel beim Tabellennachbarn Kirchheim (13., 7). Es wären wichtige Punkte gegen einen direkten Konkurrenten aus der Abstiegsregion.Der SSV Aalen hofft beim schwach in die Runde gestarteten VfL Gerstetten auf eine Chance, Punkte mitzunehmen. Bereits am Samstag (16 Uhr) gastiert der FC Spraitbach bei der TSG Nattheim.

Benjamin Leidenberger

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

WEITERE ARTIKEL

Kommentare