Schülerinnen des RSV Ebnat im Goldrausch

+
Kunstradfahren RSV Ebnat, Schülerinnen

Ebnats Kunstrad-Nachwuchs setzt noch eins drauf – weitere Mannschaft zur Württembergischen.

Ebnat. Von 21 Goldmedaillen, die bei der Bezirksmeisterschaft der Schülerinnen und Schüler im Kunstradfahren beim SV Mergelstetten zu überreichen waren, gingen 15 an Ebnater Sportlerinnen und zu den bereits zur Württembergischen Meisterschaft qualifizierten beiden 4er-Mannschaften im Kunstradsport und Einradfahren gesellt sich die 6er Einradmannschaft in ihrem ersten Wettkampfjahr.

Vom RSV Ebnat ging als erstes Team die 4er Schülerinnen Kunstradsport mit Amelie Strobel, Peggy Kienle, Lea Mühlberger und Katja Preston mit einer gesteigerten Schwierigkeit an den Start und sie bestätigten mit einer Klasseleistung und dem 1. Platz ihre Qualität und ihre Startberechtigung bei der Landesmeisterschaft.

Patrick Preston fuhr im Ebnater Trikot bei den U 9 ebenfalls auf den 2. Platz und hatte dem rutschigen Boden getrotzt.

Bei den 1er Schülerinnen U 11 zeigten Mina Mayer, Anastasia Deiss und Nina Hunold ihre jeweiligen Küren sehr schön und konnten zufrieden mit ihren Leistungen und stolz ihre Urkunden in Empfang nehmen.

 In ihrem zweiten Wettkampf zeigten im 6er Einradsport Melinda Merkle, Adriana Erler, Soraya Budo, Sandra Merkle, Anastasia Deiss und Elisabeth Stathopoulos eine deutliche Steigerung in ihrem Auftreten und der darzubietenden Schwierigkeit und wenn auch knapp nahmen sie die Hürde zur Landesmeisterschaft und damit gelang ihnen eine Riesenüberraschung und Goldmedaillen sind etwas sehr schönes Motivierendes.

 Ebenfalls Gold gab es in der Altersklasse U 9 für Noemi Winterstein, die mit ihrer Kurzkür beeindruckte.

 Vier Goldmedaillen gab es für die 4er Einradmannschaft mit Lea Mühlberger, Amelie Strobel, Katja Preston und Peggy Kienle. Da war zu sehen, dass jede Trainingseinheit zu einer Steigerung der Ausführung führt und die Abläufe noch exakter werden.

 Das Trainerteam Sabine Weber, Alexander Merkle, Danielle Traub und Manfred Traub freut sich mit den Schützlingen auf die nächsten Wettkämpfe.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Mehr zum Thema