Showakrobatik: Entertainment auf höchstem Niveau

+
Training der "Dance and Gymnastic's"
  • schließen

Die „Dance and Gymnastic's“ erwartet in den nächsten Wochen mit einem Galaabend, dem Landesfinale und einem Finnland-Trip ein straffes Programm - und eine große Hürde.

Lorch

Einfallsreichtum, Engagement und Leidenschaft: Lena Kißling, Annika und Maren Hutter, Trainerinnen der Showakrobatikgruppe „Dance and Gymnastic's“ des TSV Lorch, leben diese Werte und investieren viel Zeit, um aus 27 Einzelpersonen ein stimmiges Gesamtbild von Musik, Choreographie und Outfits zu kreieren.

Seit der Gründung im Jahr 2016 ist das Trainerteam im Einsatz. „Wir haben das mitaufgebaut“, sagt Annika Hutter.

Quali für WM 2021, doch ...

Bis heute sind drei fantastische Shows mit klangvollen Namen entstanden: „Frozen - Ein Königreich aus Eis“ hieß das erste Projekt der „DG's“, das nach dem erfolgreichen Animationsfilm benannt wurde. Das Programm „Die Eleganz Afrikas“ bescherte der Akrobatik-Gruppe zwei Landesmeistertitel des Schwäbischen Turnbundes in 2018 und 2019. Mit der aktuellen Show „Skyscraper - The Steel High Rise“ qualifizierte sich das Ensemble sogar für die Weltmeisterschaft in Portugal. Doch: „Leider wurde die WM corona-bedingt abgesagt“, so Lena Kißling. Schlimmer noch: „Sie wird auch nicht nachgeholt.“

Sehr bitter, denn hinter jedem ausgetüftelten Programm steckt viel Arbeit. „Musik, Kostüme und Choreo - wir überlegen uns alles selber“, sagt Kißling. Dennoch lassen sich die „DG's“ davon nicht entmutigen und freuen sich auf die kommenden Events.

An diesem Samstag findet im Kirchgarten Lorch der nächste Auftritt statt, bevor dann am 21. Mai um 19 Uhr die große „It's Showtime“-Gala in der Lorcher Schäfersfeldhalle steigt. Die Zuschauer dürfen einiges erwarten: Elf Showacts, gute Stimmung und eindrucksvolle Unterhaltung. Den Anfang und den Schluss bildet die Gastgeber-Gruppe der „Dance and Gymnastic's“. „Wir machen zwei Programme“, verrät Trainerin Kißling. „Wir fangen mit einem Einstiegsprogramm an, damit die Zuschauer in die Gala reinfinden. Am Schluss zeigen wir dann unsere „Skyscraper“-Aufführung.“

Unterhaltung und Unterstützung

Das Publikum hat während des gesamten Galaabends - und auch schon am Nachmittag während des Wettkampfes der Nachwuchs-Akrobaten - die Möglichkeit, das Team der „DG's“ mit einer kleinen Spende zu unterstützen. Denn: „Dadurch dass die WM letztes Jahr weggebrochen ist, wollten wir der Gruppe etwas bieten und woanders hingehen“, so Kißling. So steht nun zwischen dem 9. und 12. Juni der Trip zur Gymnaestrada im finnischen Tampere an - ein Highlight für die fleißigen Showakrobaten.

„Wir haben Auftritte mit unserem aktuellen Programm auf verschiedenen Bühnen der Stadt“, sagt Annika Hutter. Die 21-Jährige verrät außerdem, dass die „DG's“ an einer „Abendgala der Stadt und einer Stadiongala mit der Deutschen Delegation teilnehmen“.

Kostenpunkt: 20 000 Euro

Lena Kißling betont: „Das ist ein mega Ereignis und schweißt die Gruppe zusammen. Doch der finanzielle Aufwand ist enorm. Wir sind insgesamt bei knapp
20 000 Euro.“ Die Truppe ist dankbar für jeden Betrag, der am Abend der großen Gala in eigener Halle per Zuschauer-Spende eingeht.

Zwischen dem Festabend und der Reise nach Finnland tritt das Show-Kollektiv noch beim Landesfinale des Schwäbischen Turnbundes in Lahr an. Zwei Mal konnte man den Landesmeister-Titel einfahren und sich so für die Deutsche Meisterschaft in Neumünster, bei der alle Landesmeister der Bundesländer aufeinandertreffen, qualifizieren. Ein einziger Fünf-Minuten-Auftritt entscheidet über den Ausgang - alles muss perfekt sein, denn einen zweiten Versuch gibt es nicht. „Die Kampfrichter bewerten zum Beispiel die Choreographie, Ausführung, Kostüme und Musik“, so Hutter. „Von 1 bis 10 werden die Punkte in den Kategorien vergeben.“

Der Druck ist enorm. Alle Mitglieder des Teams müssen ihre Positionen und Abläufe genauestens einhalten und ausführen. „Im Fußball können sich die Mannschaften jede Woche messen und verbessern“, sagt Kißling. „Wir haben einen Wettkampf im Jahr und diese fünf Minuten zählen.“

Dass die „Dance and Gymnastic's“ bereits zwei Mal diesem Druck standhalten und sich als Titelträger feiern lassen konnten, lässt die Truppe auf großes hoffen.

Diese fünf Minuten im Jahr zählen.“

Lena Kißling, Trainerin der „Dance & Gymnastic's“

Daten und Erfolge der Dance & Gymnastic's

Gründung: 2016 durch die Trainerinnen Lena Kießling, Annika und Maren Hutter

Gruppe: 25 Frauen und Mädchen, zwei Männer

Training: Montag und Freitag

Erfolge:
2018: Landesmeister des Schwäbischen Turnerbundes (STB)

2019: Landesmeister des STB

2019: Auserwählt für Teilnahme an der Weltgymnaestrada (weltgrößtes Turnfestival) in Österreich

2021: Qualifikation für Gym for Life Challenge (Weltmeisterschaft) in Portugal - Turnier wurde wegen Corona abgesagt.

Die drei Trainerinnen (im Vordergrund v.l.: Lena Kißling, Annika Hutter, Maren Hutter) der Showakrobatik-Gruppe „Dance and Gymnastic‘s“ des TSV Lorch haben ein intensives Programm vor sich.
Die Truppe der "Dance and Gymnastic's"
Die Truppe der "Dance and Gymnastic's"
Die Trainerinnen der "DG's" v.l.: Annika Hutter, Maren Hutter, Lena Kißling

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Mehr zum Thema