Wißgoldingen ist Meister

+
Entscheidungstag in der 2. Bundesliga Luftpistole zwischen der Skam Aalen-Nesslau und dem SSV Sandhausen.

SKam Wißgoldingen holt sich mit großem Abstand den Titel.

Wißgoldingen. Für die Kreisligamannschaften erwies sich das Team der Schützenkameradschaft Wißgoldingen als eine Nummer zu groß. Bei allen Wettkämpfen der zu Ende gegangenen Saison 2021/2022 war die 1400er-Marke für den neuen Meister das Minimum. Die Konkurrenten in der Luftpistolen-Kreisliga blieben stets unter dieser Marke. Entsprechend hoch fiel bei der Endabrechnung auch der Vorsprung gegenüber dem Vizemeister SV Göggingen aus: 317 Ringe.

 Gleich zu Beginn der Saison sorgte Dag Pares für die Bestmarke in der Einzelwertung. Der Wißgoldinger Luftpistolenschützen hatte 367 Ringe erzielt. Diesen Rekord überbot aus demselben Team Michael Pares beim letzten Durchgang mit 372 Ringen. Dennoch führt Dag Pares die Einzelwertung mit insgesamt 2171 Ringen an. Gerhard Sannwald, der für den Schützenverein Göggingen II am Start war, belegte den zweiten Platz mit 2134 Ringen. Sein Mannschaftskollege Rainer Heyer kam mit der selben Anzahl an Ringen auf Platz drei.

 

Abschlusstabelle:

1. SKam Wißgoldingen II, 8503; 2. SV Göggingen I, 8186; 3. SV Göggingen II, 8150; 4. SKam Wissgoldingen II, 7953; 5. SV Lindach II, 7710; 6. SV Straßdorf II, 7623; 7. SV Brend II, 7323; 8. SGes Heubach, 4225; 9. SGi Waldhausen, 2606. (ep)

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Mehr zum Thema