Skifliegen am Kulm

Skispringen: Überragendes Trio schlägt starken Wellinger

+
Skispringen: Andreas Wellinger war mit seiner Leistung am Kulm zufrieden.
  • schließen
  • Dominik Größwang
    Dominik Größwang
    schließen

Der Weltcup 2022/23 im Skispringen wurde am Sonntag fortgesetzt. In Bad Mitterndorf stand das nächste Skifliegen auf dem Programm. Halvor Egner Granerud feierte seinen nächsten Sieg, Andreas Wellinger zeigte eine überzeugende Leistung.

Bad Mitterndorf - Mit dem zweiten Skifliegen am Kulm wurde der Weltcup 2022/23 im Skispringen am Sonntag fortgesetzt. Halvor Egner Granerud flog der Konkurrenz erneut davon, Andreas Wellinger wurde „Best of the Rest“.

Der Enstand zum Fliegen am Kulm

Andreas Wellinger mausert sich immer mehr zum Teamleader bei den deutschen Skispringern. Der 27-Jährige war beim zweiten Skifliegen in Bad Mitterndorf bester Deutscher und wurde starker Vierter.

Skispringen: Granerud siegt weiter und baut Gesamtführung aus

Nach dem 1. Durchgang hatte Wellinger bereits auf dem vierten Rang gelegen, das Führungstrio war aber schon gute zehn Meter voraus. Im Finale zeigte der Deutsche einen starken Sprung auf 230 Meter und bestätigte seine gute Form.

Gegen Halvor Egner Granerud, Timi Zajc und Stefan Kraft war an diesem Tag aber kein Kraut gewachsen. Das Trio deklassierte die Konkurrenz. Granerud feierte seinen zweiten Sieg in Serie am Kulm und baute seine Führung im Gesamtweltcup aus. Der Slowene Zajc zog noch am Österreicher Kraft vorbei.

Skispringen: Eisenbichler steigert sich, vier DSV-Springer enttäuschen

Markus Eisenbichler, der sich im 2. Durchgang vom 20. auf den 15. Platz verbesserte, und Stephan Leyhe (27.) verspielten eine gute Ausgangslage schon im 1. Durchgang und verpassten eine Top-Platzierung klar.

Constantin Schmid war als 32. im 1. Durchgang ausgeschieden, Justin Lisso und Pius Paschke hatten gar die Qualifikation verpasst.

Skispringen: Der Endstand nach dem 2. Durchgang

1. Halvor Egner Granerud (Norwegen)455.5 Punkte
2. Timi Zajc (Slowenien)- 4.1
3. Stefan Kraft (Österreich)- 9.1
4. Andreas Wellinger (Deutschland)- 23.2
15. Markus Eisenbichler (Deutschland)- 64.4
27. Stephan Leyhe (Deutschland)- 111.7

Das gesamte Ergebnis

Der Weltcup in Skispringen wird in Willingen fortgesetzt, am Freitag wird dort im Mixed-Team gesprungen. chiemgau24.de ist im Liveticker mit dabei.  

Skispringen: Das Fliegen im Liveticker

Finale: Granerud hatte hauchdünnen Vorsprung auf Zajc und Kraft. Gewinnt der Norweger auch heute? Das sind 235 Meter. Es wird eng. Er baut seinen Vorsprung im Gesamtweltcup aus, das steht fest. Aber gewinnt er auch hier? Ja, es ist der nächste Sieg für den Überflieger der Saison.

Finale: Stefan Kraft und Halvor Egner Granerud sind noch oben. Kraft muss jetzt zunächst Zajc kontern. Das gelingt ihm nicht. Mit 229 Metern ist er nur Zweiter.

Finale: Timi Zajc hatte einen großen Vorsprung auf Wellinger. Der Slowene lässt sich das nicht nehmen, springt auf 230,5 Meter und führt.

Finale: Yeeees! Wellinger ist wieder schnell im Anlauf, stabil in der Luft und geht mit 230 Metern klar in Führung. Ist das sogar der Angriff aufs Podest?

Finale: Hörls Landsmann Manuel Fettner bleibt hinter seinem Teamkollegen, mit 221,5 Metern hat da nicht viel gefehlt. Piotr Zyla aus Polen geht auf 220 Meter, das ist jetzt sehr eng alles. Und jetzt kommt Wellinger.

Finale: Anze Lanisek geht auf 221 Meter, das reicht nicht für die Führung. Jan Hörl aus Österreich springt einen Meter weiter

Finale: Daniel Andre Tande bleibt hauchdünn hinter Lindvik, Johann Andre Forfang geht an seinem Landsmann vorbei.

Finale: Wir sind in den Top Ten des 1. Durchgangs. Dazu gehört auch Andreas Wellinger, den wir als viertletzten Athleten sehen.

Finale: Ryoyu Kobayashi beschließt die zweite Gruppe, 20 von 30 Athleten sind unten. Der Japaner geht auf 218 Meter und bleibt damit hinter Lindvik und Prevc.

Finale: Weltmeister Marius Lindvik geht auf 224 Meter und übernimmt die Führung. Jetzt nimmt der 2. Durchgang Fahrt auf.

Finale: Im Kampf um den Gesamtweltcup ist das ein weiterer Rückschlag. Nur 208,5 Meter für Kubacki, er ist damit zunächst Vierter und wird viele Punkte auf Granerud verlieren.

Finale: Giovanni Bresadola aus Italien geht mit 223 Metern klar an Eisenbichler vorbei. Und jetzt kommt Kubacki, der hier unter Druck steht.

Finale: Peter Prevc, Robert Johansson und Kamil Stoch bleiben hinter Eisenbichler. Der Deutsche wird mit seinem starken Sprung einige Plätze gutmachen.

Finale: Eisenbichler mit starken 222,5 Metern, er kann seinen Frieden mit dieser Schanze machen und geht an die Spitze. Das war der weiteste Sprung bislang im 2. Durchgang.

Finale: 10 von 30 Springern sind unten. Jetzt kommt Eisenbichler.

Finale: Ziga Jelar aus Slowenien ist ein exzellenter Flieger. 218,5 Meter sind die klare Führung, insgesamt hat er sich heute aber deutlich mehr erhofft.

Finale: Kristoffer Eriksen Sundal aus Norwegen geht an die Spitze. Mit 209 Metern ist die Schanze aber noch lange nicht ausgereizt.

Finale: Leyhe kommt mit dieser Anlage einfach nicht zurecht. Gestern verpasste er das Finale, heute ist bei 193 Metern Schluss. Das wird nicht für die Top-20 reichen.

Finale: Yevhen Marushiak aus der Ukraine ist die größte Überraschung des Tages. Er geht auf 200 Meter und führt. Wird aber gleich von Philipp Aschenwald abgelöst und jetzt kommt Stephan Leyhe.

Finale: Es geht weiter, Yukiya Sato aus Japan eröffnet mit 178 Metern. Da geht noch deutlich mehr.

Vor dem Finale: Um 15:23 Uhr beginnt der 2. Durchgang, wir sind dann im Liveticker zurück.

Skispringen heute im Liveticker: Der Zwischenstand nach dem 1. Durchgang

1. Halvor Egner Granerud (Norwegen)231.8 Punkte
2. Stefan Kraft (Österreich)- 0.8
3. Timi Zajc (Slowenien)- 1.8
4. Andreas Wellinger (Deutschland)- 12.2
20. Markus Eisenbichler (Deutschland)- 39.4
26. Stephan Leyhe (Deutschland)- 49.6
32. Constantin Schmid (Deutschland)- 61.4 / ausgeschieden

Das gesamte Ergebnis

Fazit: Granerud, Kraft und Zajc springen hier in einer eigenen Liga und führen das Feld klar an. Wellinger bestätigt seine gute Form und ist Vierter. Fürs Podium braucht es aber einen überragenden 2. Durchgang und einen Patzer der Konkurrenz. Eisenbichler und Leyhe sind im Finale dabei, Schmid ist ausgeschieden.

1. Durchgang: Nur noch Halvor Egner Granerud steht oben. Der Norweger liefert wie am Fließband und kämpft auch heute um den Sieg. 234,5 Meter, sehr hohe Noten und damit hauchdünn die Führung.

1. Durchgang: Stefan Kraft hat die Qualifikation gewonnen und ist auf seiner Heimschanze immer eine Bank. So auch heute, das sind 233 Meter. Kraft geht in Führung, die Menge jubelt.

1. Durchgang: Domen Prevc hatte gestern einen hervorragenden Tag, das kann er heute nicht bestätigen. Er landet bei 212,5 Metern und wird das gestrige Podium nicht wiederholen.

1. Durchgang: Vier Athleten kommen noch. Piotr Zyla ist konstant hier am Klum, auch heute passt das. 226,5 Meter für den Polen und zunächst der dritte Rang.

1. Durchgang: Die Jury bleibt in Luke 13. Jan Hörl aus Österreich macht das ordentlich, das sind 220 Meter und der vierte Rang.

1. Durchgang: Timi Zajc verkürzt freiwillig den Anlauf. Der exzellente Flieger aus Slowenien muss 223 Meter springen, um die Bonuspunkte zu erreichen. Wow, er springt sogar 234 Meter, geht klar in Führung und ist ein klarer Sieganwärter heute.

1. Durchgang: Markus Eisenbichler kann das leider nicht bestätigen und kommt nur auf 209 Meter. Damit ist er nur 14. Wellinger ist der einzige Podestkandidat der deutschen Mannschaft.

1. Durchgang: Wellinger muss aus Luke 14 anfahren. Die Geschwindigkeit ist dennoch hoch und er geht auf starke 230 Meter. Das ist die Führung, Wellinger ist voll dabei hier!

1. Durchgang: Der Pole hat gestern das Gelbe Trikot an Granerud verloren. Auch heute läuft es nicht, er landet schon bei 214.5 Metern und ist nur Siebter. Jetzt kommt Wellinger.

1. Durchgang: Jetzt wird es hochkarätig, was die Namen angeht. Skiflugweltmeister Marius Lindvik geht auf 222,5 Meter, auch er ist nicht in Form. Jetzt kommt Kubacki.

1. Durchgang: Anze Lanisek war im ersten Saisondrittel auf Augenhöhe mit Kubacki und Granerud, derzeit ist die Form aber nicht mehr die alte. Er ist jetzt aber erstmal Zweiter.

1. Durchgang: Ryoyu Kobayashi kann den Schwung des vergangenen Wochenendes nicht mitnehmen und wird heute nicht ums Podest mitspringen. Mit 222 Metern ist er zunächst Dritter.

1. Durchgang: Johann Andre Forfang geht auf den zweiten Platz, Kamil Stoch ist Vierter.

1. Durchgang: Die Jury geht eine Luke nach unten, das war zu erwarten. Die Auswirkung auf die Anlaufgeschwindigkeit wird aber überschaubar bleiben.

1. Durchgang: So, jetzt geht es hier so richtig los. 235 Meter von Manuel Fettner, der Österreicher geht klar in Führung.

1. Durchgang: Die Hälfte der Athleten ist unten, jetzt kommen wir gleich zu den stärksten Springern der laufenden Saison.

1. Durchgang: Stephan Leyhe ist im Finale dabei, das steht jetzt fest. Für Schmid wird es weiter eng. Bresadola führt das Feld noch immer an.

1. Durchgang: Die Bedingungen sind eigentlich gut, auch die Anlauflänge ist unverändert. Dennoch sind die Flüge derzeit überschaubar.

1. Durchgang: Mehrere Athleten bleiben jetzt hinter Leyhe. Er könnte doch noch ins Finale rutschen. Für Schmid sieht es weiter schlecht aus.

1. Durchgang: Andreas Wellinger und Markus Eisenbichler kommen noch. Da müssen wir noch gut 20 Minuten warten.

1. Durchgang: Es ist also ein enttäuschender Tag bislang für die deutsche Mannschaft. Lisso und Paschke haben die Qualifikation verpasst, Leyhe und Schmid zittern ums Finale.

1. Durchgang: Constantin Schmid landet schon bei 201,5 Metern. Damit wird er die Top-30 verpassen und nicht im Finale sein. Es sei denn, hier dreht sich der Wind noch dramatisch.

1. Durchgang: Stephan Leyhe tat sich bislang schwer hier am Kulm, heute sind die Bedingungen aber gut. Der Willinger geht auf 210,5 Meter. Damit ist er zunächst Fünfter und muss warten, ob das fürs Finale reicht.

1. Durchgang: Peter Prevc stürzt nach der Landung, ist aber unverletzt. In wenigen Augenblicken sehen wir Stephan Leyhe und Constantin Schmid.

1. Durchgang: Heute sehen wir eine ungewöhnliche Startreihenfolge. Es wird nicht, wie üblich, nach der Platzierung im Weltcup gesprungen, heute geht es nach der Reihenfolge im Skifliegen-Weltcup. Der Sieger von gestern, Halvor Egner Granerud, wird also der letzte Athlet im 1. Durchgang sein.

1. Durchgang: Aus Luke 16 ist Bresadola angefahren, gestern waren wir teilweise in Luke 6.

1. Durchgang: Giovanni Bredaola aus Italien eröffnet dieses Skifliegen am Kulm. Das sind 225,5 Meter, heute wird es weit gehen.

Vor dem Springen: Das Wetter macht einen guten Eindruck. Die Sonne strahlt über den Kulm, in der Qualifikation waren die Bedingungen gut.

Vor dem Springen: 40 Athleten gehen gleich an den Start. Hoffen wir auf konstanten Wind und eine bessere Jury-Leistung, als es noch gestern der Fall war.

Vor dem Springen: Stefan Kraft aus Österreich gewinnt die Qualifikation vor Timi Zajc aus Slowenien und Piotr Zyla aus Polen.

Vor dem Springen: Die Qualifikation ist beendet. Justin Lisso und Pius Paschke sind ausgeschieden. Andreas Wellinger wurde Fünfter, Markus Eisenbichler Neunter. Auch Stephan Leyhe (26.) und Constantin Schmid (29.) sind gleich im Wettbewerb dabei.

Vor dem Springen: Hallo und herzlich willkommen im Liveticker zum Skispringen heute in Bad Mitterndorf. Heute steht das zweite Fliegen am Kulm an.

Skispringen heute im Liveticker: Der Vorbericht zum Springen

Für das deutsche Team besteht dann die nächste Möglichkeit, das Formtief zumindest temporär zu verlassen und mit einem guten Gefühl zum Heim-Weltcup nach Willingen zu reisen. Am Samstag verpassten die DSV-Adler ein gutes Ergebnis, wobei Markus Eisenbichler (9.) immerhin in den Top Ten landete. Andreas Wellinger war Elfter, Pius Paschke, Constantin Schmid und Stephan Leyhe verpassten das Finale. Justin Lisso schaffte die Qualifikation nicht.

Skispringen heute im Liveticker: DSV-Adler weiterhin ohne Geiger und Raimund

In der gleichen Formation wird die deutsche Mannschaft auch den Sonntag angehen, Karl Geiger und Philipp Raimund sind nach wie vor daheimgeblieben und trainieren derzeit in Oberstdorf mit Bundestrainer Stefan Horngacher. Vor dem Wettbewerb gilt es allerdings erst die Qualifikation zu überstehen, welche um 12:45 Uhr stattfindet.

Skispringen im Liveticker: Kubacki wird vom Gejagten zum Jäger

Der Fokus beim Wettbewerb liegt auf Halvor Egner Granerud, der seit Samstag neuer Führender im Gesamtweltcup ist. Dawid Kubacki kam beim ersten Skifliegen nicht über den zehnten Platz hinaus und musste das Gelbe Trikot abgeben. Der Pole wird hoch motiviert sein, sich die Führung am Sonntag zurückzuholen. Auch Stefan Kraft und Domen Prevc, die am Samstag aufs Podest sprangen, muss man auf der Rechnung haben.

Das zweite Skifliegen am Kulm in Bad Mitterndorf startet am Sonntag um 14:15, das Finale gegen 15:15 Uhr. chiemgau24.de ist im Liveticker mit dabei.

Der Weltcup 2022/23 im Skispringen geht von November bis April. Im Terminkalender der Herren sind 32 Einzelwettbewerbe vorgesehen. Die Ergebnisse der Events fließen in die Gesamtwertung und die Nationenwertung ein. chiemgau24.de begleitet die Skispringen-Saison im Liveticker.

Quelle: chiemgau24.de

dg,truf

Zurück zur Übersicht: Überregionaler Sport

Kommentare