Hält die VfR-Serie gegen Elversberg?

+
Regionalliga Südwest , Saison 2021/2022 , 12. Spieltag , FC 08 Homburg (rosa-schwarz) empfängt VfR Aalen (blau-blau) . Im Bild Homburg's Jannis Reuss (4) und Aalen's Daniel Stanese (5) .

Fußball, Regionalliga Südwest Nach vier Siegen in Folge empfängt der VfR Aalen am Sonntag den Tabellenvierten SV Elversberg in der Ostalb-Arena. Wie stark sind die Gäste aus dem Saarland?

Aalen.

Mit einer beieindrucken Serie von vier Siegen in Folge hat sich der VfR Aalen nach dem schwachen Saisonstart in der Liga zurückgemeldet. Am Sonntag (14 Uhr) kommt der Tabellenvierte SV Elversberg in den Aalener Rohrwang. Gelingt es der Elf von VfR-Chefcoach Uwe Wolf, diese Serie auszubauen? Auch die bisherige Bilanz der Gäste aus dem Saarland ist beeindruckend.

27 Tore in elf Spielen – der Top-Wert der Liga. Drei Siege in den letzten drei Spielen und jeweils kein Gegentor zugelassen. In Summe nur zwei verlorene Spiele in dieser Saison. Die Botschaft aus Elversberg ist angekommen in Aalen.

Der VfR ist gewarnt, denn die aktuellen Zahlen und Ergebnisse der SV Elversberg beeindrucken und können sich sehen lassen. Als Tabellenvierter, mit einem 6:0-Kantersieg gegen die TSG Balingen im Gepäck und einem ebenso torreichen 7:0 (2:0)-Erfolg am Dienstagabend gegen den Saarlandligisten SV Saar 05 im Saarlandpokal, reist der kommende Gegner der Aalener Mannschaft mit einer gesunden Portion Selbstvertrauen am Sonntag in die Ostalb-Arena.

Maximale Motivation

Die Saarländer wollen den Anschluss an die Tabellenspitze nicht verlieren und werden die Begegnung deshalb mit maximaler Motivation angehen. Der Chefcoach der SVE, Horst Steffen, kann nahezu auf seinen gesamten Kader zurückgreifen. Bei der Galavorstellung im letzten Punktspiel gaben die wiedergenesenen Kevin Koffi, Eros Dacaj und Gabriel Weiß gegen Ende der Partie bereits ihr Comeback und können somit wieder für ihren Club auflaufen. Auch Rot-Sünder Laurin von Piechowski steht nach seiner abgelaufenen Sperre von zwei Spielen wieder in der Abwehr zur Verfügung. Die drei Mittelfeldakteure Patryk Dragon, Sinan Tekerci und Felix Müller fallen hingegen verletzungsbedingt für die Partie aus.

Dennoch reist der Gast zuversichtlich zum ebenfalls formstarken VfR an. Die Heimmannschaft muss besonders den Elversberger Torjäger Valdrin Mustafa im Auge behalten, der bereits sieben Saisontreffer auf seinem Konto verbuchen konnte. Auch wenn dieser in den letzten beiden Spielen ohne Torerfolg blieb, so konnte er sich letzte Woche beim Torfestival - nach seiner Einwechslung in der 2. Halbzeit - als Vorlagengeber auszeichnen.

Ebenso wenig zu unterschätzen ist Mittelfeldmann Manuel Feil, der sich gegen Balingen erstmalig in die Torschützenliste eintragen konnte und direkt einen Doppelpack erzielte. Auch er wird seinen persönlichen Lauf gegen den VfR fortführen wollen.

Offener Schlagabtausch?

Rein statistisch könnte man demzufolge mutmaßen, dass der Kontrahent aus Elversberg der Favorit für die kommende Begegnung ist. Der jüngste Lauf des Aalener Clubs spricht aber klar gegen ein einseitiges Match. Mit vier Siegen in Serie, kletterte der Gastgeber auf den siebten Tabellenplatz und muss sich vor seinem Gegner aus dem Saarland nicht verstecken. Die Zuschauer können sich also auf ein Top-Spiel mit einem offenen Schlagabtausch freuen.

Zurück zur Übersicht: VfR Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare