Michael Schaupp wird im Winter nicht verliehen

+
Holger Bux (VfR Aalen, #12) und Michael Schaupp (VfR Aalen, #15) liegen sich in den Armen, VfR Aalen vs. FSV Mainz 05 II, Regionalliga Suedwest, Fussball, Herren, 27.11.2021
  • schließen

Zweites Testspiel am Samstag: Der VfR Aalen gastiert ohne Trainer Uwe Wolf beim Bayern-Regionalligisten FC Augsburg II. Torwarttrainer Tobias Linse coacht das Team.

Augsburg / Aalen

Trainer Uwe Wolf hat Corona. Co-Trainer Christian Demirtas und U19-Trainer Petar Kosturkov ebenso. Weshalb am Samstag Tobias Linse in der Pflicht steht. Der Torwarttrainer coacht den VfR Aalen im zweiten Testspiel beim FC Augsburg II. Dazu gibt es klare Vorgaben vom Chef: Das Team soll dominant auftreten, hoch verteidigen und trotzdem wenig Gegentore kassieren. Anpfiff auf dem Kunstrasen der Paul-Renz-Sportanlage: 13 Uhr.

Uwe Wolf hat seinem Torwarttrainer die taktische Herangehensweise im zweiten Testspiel klar aufgelistet. Auch wenn den Profis nach den harten Einheiten die Frische fehle, so wolle er sehen, dass „sie die Laufwege gehen“. Und die aggressive und offensive Spielstrategie beibehalten. Dass auf den Drittligisten Würzburger Kickers (0:4) nun ein Regionalligist folgt, mache die Sache nicht einfacher. Allerdings: „Im Gegensatz zu Würzburg ist Augsburg auf einem ähnlichen Fitnesslevel wie wir“, sagt Wolf, der in der Quarantäne die Partie vorbereitet.

TSG und Essingen interessiert

Im Vergleich zur Vorwoche fallen vier weitere Profis aus: Steffen Kienle (Zerrung), Manuel Botic (Corona), Benjamin Kindsvater (Vorsichtsmaßnahme) und Daniel Stanese, der Vater wird. Dafür gibt's einen anderen Spieler, der künftig mehr Spielzeit erhalten soll: Michael Schaupp. Der 19-Jährige ist in der noch kurzen Vorbereitung der bisherige Gewinner. „Michael hat einen unheimlichen Schritt nach vorne gemacht“, sagt Wolf. Er habe seine Aggressivität und Dynamik deutlich verbessert, und „er ist jetzt angekommen im Männerfußball“. Die Gedanken, den Abwehrspieler auszuleihen, um ihm mehr Spielpraxis bei einem anderen Verein zu geben, „haben wir deshalb ad acta gelegt“, sagt der Trainer. Die benachbarten Verbandsligisten TSG Hofherrnweiler und TSV Essingen hätten entsprechendes Interesse bekundet.

Ein Sonderlob vom Trainer bekommt auch Matthias Layer. Der 22-jährige Keeper, der zu Saisonbeginn vorübergehend die Nummer eins war, „performed gerade sehr gut“, sagt Wolf. Trotz seiner schwierigen Situation habe sich Layer „nie hängen lassen“. Und: „Seine Fitnesswerte zeigen, dass er ein absoluter Topathlet ist.“

Dass das Spiel beim FC Augsburg II auf dem Kunstrasenplatz (Donauwörther Straße 170) ausgetragen wird, sieht Wolf gelassen. „Wir sind zu Gast bei der zweiten Mannschaft eines Bundesligisten. Ich gehe sogar davon aus, dass der Platz beheizt ist.“

Ganz nebenbei sind die Aalener diesen Untergrund von den heimischen Einheiten gewohnt.

Michael ist im Männerfußball angekommen.“

Uwe Wolf, Trainer des VfR Aalen
  • Urteil gegen Uwe Wolf: Mehr als ein Spiel Sperre?
  • Vorfall. Für seine Provokationen im Auswärtsspiel beim VfB Stuttgart II (2:1) am 28. September 2021 gegen die gegnerischen Fans wurde Uwe Wolf wegen unsportlichen Verhaltens verurteilt.
  • Strafe. Zunächst wurde eine Drei-Spiele-Sperre gegen den Trainer des VfR Aalen ausgesprochen. Zwei Spiele hat Wolf bereits verbüßt. Gegen das dritte Spiel hat der Verein Berufung eingelegt.
  • Urteil. Zwar gab es im Dezember eine Verhandlung bei der Regionalliga Südwest, ein abschließendes Urteil wurde dabei aber nicht gefällt. Das erwartet Giuseppe Lepore noch im Januar. Laut VfR-Geschäftsführer könne es passieren, dass der Verband das Strafmaß sogar noch erhöht und Uwe Wolf mehr als dieses eine Spiel zuschauen muss.⋌alex

Zurück zur Übersicht: VfR Aalen

Kommentare