Dreieinhalb Jahre Haft

Gericht verurteilt Mann, weil er seine Frau im Affekt erwürgt hat.
Ein geständiger Angeklagter muss für dreieinhalb Jahre ins Gefängnis. Der 41-Jährige wurde am Dienstag wegen eines minder schweren Falls des Totschlags verurteilt. Ein psychiatrischer Sachverständiger hatte vor dem Landgericht Konstanz dem Angeklagten, der seine Ehefrau erwürgt hatte, eine verminderte Schuldfähigkeit bescheinigt. Das teilte eine Sprecherin des Gerichts gestern mit.

Die Frau des 41-jährigen Deutschen sei seit Jahren psychisch krank gewesen. Laut Oberstaatsanwalt Ulrich Gerlach verweigerte sie jede Behandlung. „Der Angeklagte versuchte, ihr alles recht zu machen, um Ausraster der Frau zu vermeiden.“ Am Geburtstag der 39-Jährigen sei die Situation in Stockach (Landkreis Konstanz) eskaliert – laut Gericht geschah die Tötung im Affekt. dpa
© Südwest Presse 06.12.2018 07:45
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.