Millionen Heuschrecken verbrannt

Großbrand in Crailsheimer Scheune

  • Foto: onw-images / Marvin Koss
  • Foto: onw-images / Marvin Koss
  • Foto: onw-images / Anton Scheurer
  • Foto: onw-images / Marvin Koss
  • Das Feuer in Crailsheim brach Polizeiangaben zufolge am Samstagabend aus. (Foto: onw-images / Marvin Koss)

Crailsheim-Onolzheim. Vermutlich aufgrund eines technischen Defektes geriet am Samstagabend gegen 21.30 Uhr eine Scheune in der Siedlerstraße in Vollbrand. In der Scheune, die in der Vergangenheit als Kuhstall diente, wurden aktuell Heuschrecken als Futtertiere gezüchtet. Zum Brandausbruchszeitpunkt befanden sich laut Polizeiangaben zwischen acht und zehn Millionen Tiere in der Zuchtanlage, die allesamt verendeten.

Die ersten Aufgaben waren zu verhindern, dass das Feuer tatsächlich in den angebauten Scheunenbau übergreift.

Armin Klingenbeck, Feuerwehrkommandant

Der Gesamtschaden am völlig zerstörten Gebäude und den Tieren beläuft sich auf ca. 400.000 Euro. Personen wurden nicht verletzt. Die Feuerwehr Crailsheim war mit insgesamt 17 Fahrzeugen und 94 Mann, der Rettungsdienst mit fünf Fahrzeugen und elf Mann im Einsatz. Die Löscharbeiten dauerten bis in die frühen Morgenstunden. Am frühen Sonntagmorgen wurden immer noch Glutnester gelöscht.

© Gmünder Tagespost 24.05.2020 09:28
17304 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy