Die Stadt in der Stadt mit dem „Wir-Gefühl“

+
Das Bettringer Rathaus mit dem Sitz des Bezirksamts in Oberbettringen.

Bettringen ist der größte Teilort Schwäbisch Gmünds und die Attraktivität des Wohnorts ist ungebrochen. Zum einen ist Bettringen ein Magnet für Industrie und Gewerbe, aber auch beliebter Wohnort und Standort vieler Bildungseinrichtungen.

Schwäbisch Mit rund 9 500 Einwohnern ist Bettringen der bevölkerungsstärkste Stadtteil der Stadt Schwäbisch Gmünd. Die stark wachsenden Bevölkerungszahlen prägen die Infrastrukturen des Stadtteils, der sich aus Oberbettringen und Unterbettringen zusammensetzt.

Der „Gügling“ kann als das größte Industrie- und Gewerbegebiet Ostwürttembergs bezeichnet werden und bietet vielen Bettringer Bürgerinnen und Bürgern einen wohnortnahen Arbeitsplatz. Die gute Verkehrsanbindung des „Güglings“ durch die Buchauffahrt zur B 29 macht das Industriegebiet zu einem attraktiven Standort mit großen und namhaften Betrieben.

„Bildungsortsteil“ Bettringen

Obwohl ländlich geprägt ist der Ortsteil in den letzten Jahrzehnten stark gewachsen. Parallel zum Anwachsen der Bevölkerung hat sich die Infrastruktur des immer größer werdenden Ortsteils angepasst. Bettringen als beliebter „Bildungsortsteil“ vereint mit der Uhlandschule als Grundschule, der Adalbert-Stifter-Realschule, der Freien Waldorfschule und dem Scheffold-Gymnasium alle Schularten an einem Ort. Der Einzugsbereich der Schulen erstreckt sich auf Bettringen und die umliegenden Ortschaften. Die Gewerbliche Schule, die Kaufmännische Schule und die Agnes-von-Hohenstaufen-Schule bilden in Oberbettringen das Berufliche Schulzentrum Schwäbisch Gmünd. Auch die Pädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd befindet sich auf Bettringer Gemarkung.

Über zwanzig Vereine und Institutionen bringen sich in ihrem Ortsteil in vielfältiger Weise ein und bestätigen das „Wir-Gefühl“, das in dem Ortsteil großgeschrieben wird. Die Vereinslandschaft bietet ein breitgefächertes Angebot von Musik und Gesang, über Gartenfreunde, Kleintierzucht oder Reit-und Fahrverein und wird durch die Arbeit der katholischen Kirchengemeinde, der evangelischen Kirchengemeinde sowie der evangelischen Friedenskirchengemeinde abgerundet. Neben Kindergärten und Kirchen kann sich Bettringen, dank seines Fördervereins, sogar eines eigenen Freibads rühmen. Das Freibad sowie die Sportanlagen liegen in der „Bettringer Mitte“, dem Strümpfelbachtal, das den geografischen Mittelpunkt zwischen Unter- und Oberbettringen darstellt.

Beliebter Wohnort

Bettringens stadtnahe Lage, seine gute Infrastruktur und vielen Flächen, die zum Erholen einladen, machen Gmünds größten Ortsteil zu einem beliebten Wohnort. Für die Nahversorgung ist mit einem Vollsortimenter, Metzgereien und Bäckerfilialen bestens gesorgt. Auch Banken sind vor Ort zu finden, die medizinische Versorgung wird durch Ärzte, Zahnärzte und Praxen für Krankengymnastik aufs Beste gewährleistet. aro

Die Weilerstraße in Unterbettringen, die in der Verlängerung als L1160 Richtung Weiler i.d.B. führt.
Bettringen ist der bevölkerungsreichste Teilort der Stadt Schwäbisch Gmünd.

Zurück zur Übersicht: Themenwelten

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare