Fachkräfte gewinnen: So wichtig sind regionale Jobbörsen

+
Fachkräfte finden

Gerade in Zeiten der globalen Vernetzung scheint sich auch die Jobsuche vor allem bei den großen Platzhirschen abzuspielen. Doch auch dort zeigt sich, dass die offene Stelle eines Schwäbisch Gmünder Unternehmens in den meisten Fällen durch einen regionalen Bewerber besetzt wird. Die Fachkraft aus Eckernförde hingegen bleibt auch bei sonst passenden Parametern lieber in der eigenen Region, als in den Südwesten umzuziehen. Eine Studie des Portals meinestadt.de nennt dazu eindrucksvolle Prozentzahlen: 87,9% aller Fachkräfte entscheiden sich am ehesten für eine Stelle in der Nähe des aktuellen Wohnortes. Und rund 50% würden für einen Job sogar Abstriche in Kauf nehmen, wenn sie dafür in der eigenen Heimat bleiben können. Aus diesen Gründen sind regionale Jobbörsen weit mehr als nur eine Ergänzung zu den großen, bundesweit etablierten Portalen.

Ein Stadtplan ist detaillierter als eine Landkarte

Dieser Fakt gilt gleichermaßen für die gedruckte Fassung als für die digitale Version im Navigationssystem. Auf den Stellenmarkt übertragen heißt das: Jobbörsen sind auf ihren jeweiligen Markt spezialisiert, bei Suchmaschinen wie Google aber ebenso leicht zu finden wie ihre großen Wettbewerber. Und genau darauf kommt es an, denn nach wie vor beginnen zahlreiche Fachkräfte ihre Jobsuche nicht in den Jobbörsen, sondern in der Suchmaschine. Dort führt eine Suche wie „Elektriker Schwäbisch Gmünd“ natürlich auch zu den großen, überregionalen Jobbörsen – aber eben auch zum Spezialisten vor Ort. Die Jobbörse von Erhard Services hilft Unternehmen aus Baden-Württemberg bei der Personalbeschaffung. Örtlich kann ein einzelnes Jobangebot glänzen, während es überregional in der schieren Masse beinahe unterzugehen droht.

Für Unternehmen sind die kleineren Jobbörsen aber auch aus finanziellen Erwägungen attraktiv: Hier ist die Preisgestaltung eine vollkommen andere als bei den bekannten Namen. Die landesweite Erreichbarkeit ist natürlich trotzdem gegeben. Wenn sich der stellensuchende Elektriker für eine Arbeit in Baden-Württemberg interessiert, wird ihn die Google-Suche selbstverständlich auch auf eine für das Ländle spezialisierte Jobbörse führen.

Die Leistungen einiger regionaler Jobbörsen gehen übrigens über die reine Auflistung von jobbezogenen Inseraten hinaus. Gerade weil man dort um die Eigenheiten und Anforderungen auf lokaler Ebene weiß, ist eine gezielte Beratung für Arbeitgeber wie für Jobsuchende möglich. Eine solche kann über einen Blog beziehungsweise einen Infoteil auf der Website erfolgen, wird oftmals aber auch in Form einer individuellen Betreuung angeboten.

Auch regionale Stellenangebote sind anders

Der Blick über den eigenen Tellerrand hinaus ist wichtig, keine Frage. Im Bezug auf den eigenen Job allerdings ist die Aufstellung oftmals deutlich wichtiger als die internationale Vernetzung. Insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen können erfahrungsgemäß damit punkten, die heimische Wirtschaft zu stärken, vielleicht auch örtliche Vereine zu unterstützen oder sich für Naturschutzprojekte einzusetzen. Wenn es darum geht, Bewerber aus anderen Regionen auf die Stellenausschreibung aufmerksam zu machen, sind dies oftmals schlagende Argumente. Denn ein Unternehmen, das sich in vielfältiger Weise mit der eigenen Heimat verbunden fühlt, kann dann auch in anderen Lebensbereichen eine Brücke in die neue Heimat eines Bewerbers schlagen. Freundliche Kollegen wissen schließlich genau, wo man abends ein Bierchen trinken geht, welche Sehenswürdigkeiten man als Neuling kennen muss und welche Vereine sich über neue Mitglieder freuen.

Es kommt also nicht nur auf die rein fachliche Seite an. Der Sympathiefaktor ist entscheidet maßgeblich darüber, ob ein Arbeitsverhältnis lange bestehen bleibt. Eine ehrliche kommunizierte Verbundenheit mit der Stadt oder der Region wird positiv wahrgenommen.

Jobbörsen machen auf Unternehmen aufmerksam

Vordergründig dienen lokale Jobbörsen wie auch ihre überregionalen Entsprechungen dazu, Arbeitgeber mit Bewerbern zusammen zu bringen. Innerhalb der Gemeinde oder des Bezirkes bietet sich aber ein weiterer Mehrwert. Denn hier geschaltete Anzeigen werben nicht nur für die offene Arbeitsstelle, sondern bringen dem Unternehmen zusätzliche Aufmerksamkeit. Hier können besonders jene Arbeitgeber punkten, die zu einer attraktiv gestalteten und aktuell gehaltenen Website verlinken. In Verbindung mit ebensolchen Auftritten in der Social Media zeigen auch Unternehmen aus dem ländlichen Raum, dass sich die Verbundenheit zu dem Standort und eine zukunftsweisende Unternehmensphilosophie sich keineswegs gegenseitig ausschließen.

Zurück zur Übersicht: Themenwelten