Bis 9. Januar steht der Krippenweg

+
Degenfelder Krippenweg

Wie sich das ökumenische Gottesdienstteam von der Coronapandemie nicht aus dem Konzept bringen lässt und warum aus der einstigen Krippe auf dem Dorfplatz ein ganzer Weg geworden ist.

D

S

Schwäbisch Gmünd-Degenfeld

Die Entstehung des Krippenweges ist im Prinzip der Coronapandemie geschuldet und geht im Grunde auf das Jahr 2020 zurück. Da in diesem Jahr kein Ferienprogramm angeboten werden konnte, überlegten sich die Frauen des ökumenischen Gottesdienstteams, was sie für die Kinder anbieten könnten. Als Ergebnis kam eine „Krippen-Tonaktion“ heraus.

Die gestalteten Krippenfiguren sowie ein von Jugendlichen gebauter Stall schmückte vor einem Jahr dann den Platz unterm Christbaum auf dem Dorfplatz. Schon beim Abbauen desselben und in den Wochen danach wurde überlegt, welche Aktion im nächsten Jahr geboten werden könnte. So entstand die Idee eines Krippenweges.

Und dieses Mal sollten sowohl die Erwachsenen als auch die Kinder in das Projekt eingebunden werden. Eine bastelfreudige Degenfelderin entdeckte die Möglichkeit, Krippenfiguren aus einer Betonmasse zu gießen. Dies wurde umgesetzt und wer wollte, konnte diese nach eigener Fantasie nach Herzenslust bemalen.

Und klar, diese Figuren sollten nicht im Wohnzimmer stehen, sondern für viele Menschen zugänglich gemacht werden. In den vergangenen Wochen waren in Degenfeld deshalb etliche Menschen kreativ und gestalteten aus weiteren Materialien tolle Krippenfiguren. Zudem wurden wunderschöne Landschaften aus Wurzeln, Steinen, Holzstücken, Moos und anderen Naturmaterialien aufgebaut. So entstand ein abwechslungsreicher Krippenweg.

Dieser wurde schließlich am Heiligen Abend in der ökumenischen Krippenfeier eröffnet.

Und wird ganz offensichtlich gut angenommen: Schon etliche Familien haben sich trotz des Schmuddelwetters über die Feiertage auf den Weg gemacht, die verschiedenen Krippen zu besichtigen. In einem Rundkurs durch Degenfeld können die 20 Stationen noch bis zum 9. Januar bewundert werden.

An den verschiedenen Parkplätzen rund um Degenfeld befinden sich Wegbeschreibungen, zudem ist der Plan auf der Homepage der Seelsorgeeinheit untern Bernhardus eingestellt.

Degenfelder Krippenweg
Gegossen oder geformt, kreativ bemalt und aufgebaut: Eine der Krippen rund um Degenfeld.Ì

Zurück zur Übersicht: Infos & Tipps

Kommentare