Inspektion nicht nur fürs Auto

+
Ein regelmäßiger Heizungscheck zahlt sich aus.

Nicht gewartete Heizkessel verfeuern bares Geld. Die regelmäßige Kontrolle erhöht die Lebensdauer der Anlage und sorgt für eine zuverlässige Wärmeversorgung.

Der jährliche Kundendienst für den eigenen PKW ist für die meisten selbstverständlich. Schließlich soll das Fahrzeug sicher und technisch einwandfrei laufen und nicht mehr Sprit verbrauchen als nötig. Die Wartung der eigenen Heizungsanlage ist genauso wichtig. „Die jährliche Wartung verlängert die Lebensdauer der Heizungsanlage und hilft, Umweltbelastung und Betriebskosten zu senken. Außerdem gehört sie laut Gebäudeenergiegesetz zu den Pflichten des Betreibers“, sagt Martin Brandis, Energieexperte der Energieberatung der Verbraucherzentrale.

Nicht gewartete Heizkessel verfeuern bares Geld

Rechtzeitig an die Wartung denken, so lässt sich am besten sicherstellen, dass die Heizung in den kalten Monaten des Jahres zuverlässig ihren Dienst tut. Eine professionelle Wartung umfasst zum Beispiel die Kontrolle der Verschleißteile und Sicherheitsfunktionen, die Reinigung bestimmter Bauteile sowie die Überprüfung von regeltechnischen Funktionen und Systemkomponenten. Bei dem Termin sollten alle relevanten Komponenten der Heizungsanlage überprüft und bei Bedarf auch Verschleißteile ausgetauscht werden. „Damit ist schon viel für eine zuverlässige Wärmeversorgung getan“, erklärt Christian Halper vom Institut für Wärme und Mobilität (IWO). Sinnvoll sei es, die Wartung regelmäßig vornehmen zu lassen.

Nicht selten wird erheblich mehr Brennstoff verbraucht, wenn Fehler bei der Heizungsregelung unbemerkt bleiben oder Heizflächen im Kessel nicht gereinigt werden.

Durch die Wartung erhöht sich auch die Lebensdauer des Heizkessels und das Ausfallrisiko wird kleiner. Ein gut gewarteter Heizkessel kann viele Jahre im Einsatz sein. Da die Technik aber immer wieder energieeffizientere Modelle auf den Markt bringt, lohnt es sich zu prüfen, ob ein vorzeitiger Austausch des Heizkessels sinnvoll ist.

Energieberater helfen

Die regelmäßige Inspektion muss von einem Betrieb oder einer Person mit Fachkunde durchgeführt werden, das heißt von einem Fachbetrieb des Handwerks. Über die durchgeführten Arbeiten und Ergebnisse sollte ein Protokoll angefertigt werden.

Bei Fragen, was bei der Wartung und Optimierung der eigenen Heizungsanlage getan wird, hilft das Handwerk oder die Energieberater der Verbraucherzentrale sowie des EKO-Energieberatungszentrum in Böbingen, der Energie- und Klimaschutzberatung des Ostalbkreises. Im Beratungszentrum und den Beratungsaußenstellen des EKO sind jetzt wieder persönliche Beratungen möglich. Telefonische Terminvereinbarungen sind erforderlich, vormittags unter 07173/18 55 16. akz-o

Zurück zur Übersicht: Infos & Tipps

WEITERE ARTIKEL

Kommentare