Rudolf Widmann feiert im Bühlertaldom seinen 80.

+
Jubilar Rudolf Widmann feierte – rechts neben ihm Pfarrer i. R. Manfred Schmid – im „Bühlertaldom“ seinen 80. Geburtstag.

Jubiläum Bühlerzeller sind dem Pfarrer i. R. eng verbunden. So erlebt der Theologe seinen Geburtstag.

Bühlerzell. „Wie schön, dass du geboren bist, wir hätten dich sonst sehr vermisst“ – dieser Kinderliedtitel umschreibt die dankbare Freude und Verbundenheit vor allem der Bühlerzeller am 80. Geburtstag von ihrem ehemaligen Pfarrer Rudolf Widmann, der ja in Ellwangen lebt und auch hier bekannt ist, nicht nur als eifriger Radfahrer.

Selbstverständlich mit einem Gottesdienst feierte Rudolf Widmann in der Pfarrkirche St. Maria, „seinem Bühlertaldom“, jetzt in Bühlerzell diesen runden Geburtstag in Konzelebration mit Pfarrer Rolf Kurz und Pfarrer i. R. Manfred Schmid.

Es wurde ein sehr persönlicher und berührender Gottesdienst. Mit seiner ganzen, einnehmenden Persönlichkeit und theologischer Tiefe beeindruckte er wiederum seine Gottesdienstbesucher. Die waren trotz Coronabeschränkungen in großer Zahl gekommen, denn man schätzt sich und freut sich, dass Rudolf Widmann immer noch als Pfarreraushilfe von Ellwangen ins Bühlertal kommt.

Auch der Kirchenchor gestaltete mit einer achtköpfigen Schola unter Leitung von Magdalene Grimmig und an der Orgel Volker Schulz musikalisch den Gottesdienst für seinen „geistlichen Chef“ mit, der von 1995 bis 2009 dort wirkte.

Viele Glückwünsche

Heidi Panni für den Kirchenchor erinnerte an Widmanns ganz besondere und eigene Art der Gestaltung seiner Gottesdienste und der Chor überbrachte die Glückwünsche für den Jubilar musikalisch mit dem Geburtstagsständchen „Heute feiern wir Geburtstag“.

Pfarrer Rolf Kurz dankte Widmann auch ganz persönlich für seine Aushilfsdienste Zusammen mit Manuela Pfitzer von der katholischen Kirchengemeinde St. Maria wünschten sie ihm für alle kommenden schwierigen und guten Begebenheiten die richtigen, aus dem Glauben kommenden Antworten.

Alle Gottesdienstbesucher brachten mit dem Lied „Viel Glück und viel Segen“ ihre guten Wünsche zum Ausdruck.

Nach dem Gottesdienst kamen in den Glückwünschen herzliche Anteilnahme, Dankbarkeit und Freude zum Ausdruck. Widmann und Bühlerzell, das passe einfach zusammen. Wenn nur ein kleiner Teil der guten Wünsche in Erfüllung gehe, könne Rudolf Widmann noch lange zum Gottesdienst feiern nach Bühlerzell kommen. Dazu wünschten alle Widmann Gottes Segen.

Pfarrer Rolf Kurz musste kurz vor Ende des Gottesdienstes zu einer Taufe nach Bühlertann und war so beim feierlichen Auszug nicht mehr dabei.

Zurück zur Übersicht: Infos & Tipps

WEITERE ARTIKEL

Kommentare