So planen Sie Ihre Traumküche

  • Weitere
    schließen
+
So planen Sie Ihre Traumküche

Der Hausbau steht kurz bevor oder ist bereits in vollem Gange? Für viele zukünftige Eigenheimbesitzer bedeutet dies auch viel Planung. Gerade die Küche stellt für einige einen zentralen Punkt im neuen Haus dar, der sorgfältig geplant werden muss. Damit bei der Küchenplanung nichts schief geht und Sie die wichtigsten Aspekte nicht aus den Augen verlieren, haben wir einige Tipps für die ideale Küche zusammengestellt.

Der erste Schritt: Maß nehmen

Nichts ist wohl entscheidender für eine erfolgreiche Küchenplanung wie das Maß. Messen Sie also vorab alles genau ab und machen Sie sich klar, wo es eventuell Probleme geben könnte, da beispielsweise ein Fenster, eine Tür oder sonstige räumlichen Besonderheiten im Weg stehen könnten. Nutzen Sie dazu am besten ein Lasermessgerät, das genau und einfach alle Abstände misst. Hier finden Sie einen Vergleich unterschiedlicher Anbieter von Laserentfernungsmessern

Optik: Eine Entscheidung auf Dauer

Kein anderer Punkt ist wohl entscheidender als die Optik der Küche. Denn in den wenigsten Fällen können Sie diese nach Belieben wieder ändern, wenn sie nicht mehr gefällt. Während Sie Küchengeräte, Wände oder Dekoration jederzeit nach Lust und Laune austauschen und verändern können, ist dies bei der Optik der Küche nicht so einfach möglich. Machen Sie sich daher im Vorfeld Gedanken zu folgenden Aspekten in Bezug auf das optische Erscheinungsbild Ihrer zukünftigen Küche:

  • Farbgebung: Mögen Sie es eher klassisch in Weiß? Oder darf es etwas bunter zugehen? Möchten Sie einen natürlichen Look in Holzoptik oder Eleganz mit dunklen Farben? 
  • Armaturen und Griffe: Von Edelstahl bis hin zu Lederschlaufen als Griffe für die Schubladen sind Sie hier ebenfalls sehr frei in der Gestaltung.
  • Materialien: Möchten Sie eine Arbeitsfläche aus Naturstein? Oder lieber aus natürlichem Holz? Sollen die Fronten der Küche aus Glas sein oder bevorzugen Sie robuste Echtholz-Elemente?
  • Hochglanz: Seit Jahren hält sich dieser Trend und sorgt für schlichte Eleganz in der Küche. Jedoch können Hochglanzfronten gerade mit Kindern – und deren Fingerabdrücken – sehr pflegeintensiv werden.
  • Elektrogeräte: Auch über die geplanten Elektrogeräte sollten Sie sich im Vorfeld Gedanken machen. Wie sollen diese angeordnet werden? Sollen diese eventuell hinter Blenden versteckt werden?
  • Fliesen: Fliesenspiegel oder doch lieber einen Spritzschutz aus Glas, Edelstahl oder Alu?

Machen Sie sich gemeinsam Gedanken über diese Aspekte und schauen Sie sich verschiedene Küchenmodelle und -hersteller bereits vor der Planung an. Hier finden Sie tolle Küchen-Inspiration für jeden Geschmack.

Funktionalität: Das A und O

Die Küche ist der Ort, an dem viel handwerklich gearbeitet wird. Sie brauchen Platz und sollten möglichst kurze Wege zwischen den einzelnen Arbeitsstellen haben. Daher sollten Sie vor allem funktional denken und praktisch planen. Berücksichtigen Sie bei der Planung der Küche also die folgenden Aspekte, die Ihnen Arbeitsschritte erleichtern und Platz sparen:

  • Herd und Backofen: Achten Sie darauf, dass sie kurze Wege von der Arbeitsplatte, wo Sie alles zubereiten und schneiden, bis zu Herd oder Backofen haben.
  • Dampfgarer und Co.: Bei der Planung einer neuen Küche möchte man alles berücksichtigen und keine Fehler machen. Oft kommt es dabei vor, dass man zu Geräten greift, die später nur wenig bis gar nicht genutzt werden. Überlegen Sie sich also, ob Sie einen Kühlschrank mit Eiswürfelspender oder einen Dampfgarer wirklich benötigen.
  • Spülbecken und Spülmaschine: Achten Sie darauf, dass diese in direkter Nähe zueinander platziert werden. So sparen Sie sich umständliche Wasseranschlüsse und können das vorgespülte Geschirr direkt einräumen.
  • Kühl-Gefrier-Kombinationen: Brauchen Sie wirklich ein Tiefkühlfach im Kühlschrank in der Küche? Oder reicht es aus, wenn Sie eine Gefriertruhe in der Abstellkammer oder im Keller platzieren?

Planung und Umsetzung: Möbelhaus, Discounter oder Küchenstudio?

Viele Eigenheimbesitzer setzen bei der Planung und dem Aufbau der Küche auf professionelle Küchenstudios, wie dieses in Nürnberg. Der Vorteil: Sie werden von Anfang an bei der Planung Ihrer Küche unterstützt. So können Sie sich auf das Wesentliche konzentrieren und sich ganz auf die Tipps und Tricks der Küchenplaner verlassen. Das spart viel Zeit und Nerven, da Sie sicher gehen können, dass die Küche am Ende genauso aussieht, wie Sie sie sich gewünscht haben. Außerdem bieten Küchenstudios einen Aufbauservice, der zusätzlich entlastet.

Auch Möbelhäuser bieten in den speziellen Fachabteilungen Küchenplanungen an. Gerade dann, wenn Sie vielleicht etwas stöbern und noch andere Zimmer einrichten möchten, lohnt sich der Gang ins Möbelhaus. Denn dort können Sie sich auch direkt andere Zimmer anschauen und sich inspirieren lassen.

Beim Möbeldiscounter gibt es oftmals auch eine Küchenberatung. In der Regel ist diese aber weniger umfangreich, da das Angebot im Möbeldiscounter meist auf einige Küchenausführungen begrenzt ist. Sollten Sie also spezielle Wünsche in Bezug auf Arbeitsflächenfarbe, Griffe oder die Optik der Schränke haben, ist dies eventuell nicht möglich.

Zurück zur Übersicht: Themenwelten

WEITERE ARTIKEL