Nachhaltig und zukunftsfähig

+
Hier wird noch an den Außenanlagen der Alamannenhalle in Lauchheim gearbeitet, die am Sonntag eröffnet wird.
  • schließen

Bei einem Tag der offenen Tür mit Bewirtung und einem tollen Rahmenprogramm am Sonntag, 24. April, können sich Besucher von 14 bis 18 Uhr ein Bild von der neuen Alamannenhalle in Lauchheim machen.

Lauchheim   Ringe baumeln von der Decke, Körbe hängen an den Wänden und Linien sind gezogen - noch ist der Hallenboden abgedeckt. Am kommenden Wochenende ist es aber soweit. Dann wird die neue Alamannenhalle in Lauchheim offiziell seiner Bestimmung übergeben. Nach knapp zwei Jahren Bauzeit ist eine moderne, lichtdurchflutende Mehrzweckhalle für Sport und Begegnungen entstanden.

Der Schriftzug „Alamannenhalle“ prangt über dem Eingang. Alt wie neu heißen demnach gleich. Nach über 50 Jahren Nutzung hat die bisherige Halle ausgedient. Am 26. Februar 2020 begann ihr Abriss. Drei Monate später wurde mit dem Bau der neuen Halle gestartet.

Die richtige Entscheidung

Bürgermeisterin Andrea Schnele freut sich: „Mit der Einweihung der Alamannenhalle fällt mir ein großer Stein vom Herzen.“ Bereits im Jahr 2009 habe es im Rahmen kommunaler Sportentwicklung erste Planungen gegeben. Der Grundsatzbeschluss zum Abriss der alten Halle und Bau einer neuen Mehrzweckhalle wurde schließlich am 14. Juli 2016 durch den Gemeinderat gefasst. Ein europaweiter Wettbewerb zur Entwurfsfindung folgte, wonach die „Drei Architekten“ aus Stuttgart den weiteren Planungsauftrag erhielten. „Ich bin davon überzeugt – Lauchheim hat die richtige Entscheidung getroffen“, sagt die Bürgermeisterin. „Der Neubau ist ein Jahrhundertprojekt - nachhaltig und zukunftsfähig.“ Sechs Vergabepakete wurden geschnürt. „Wir haben tolle Firmen gehabt.“

Die Sport- und Veranstaltungsfläche im Innern der neuen Halle misst 45 mal 22 Meter. Sie kann durch Trennvorhänge in drei Teile untergliedert werden. Glas, Sichtbeton und helles Holz dominieren. Ein Novum für Lauchheim ist der dunkelgraue Hallenboden. Bei der Gestaltung wurde auf eine moderne, funktionelle und langlebige Farb- und Raumkonzeption geachtet, was auch die vorgegraute Holzfassade im Außenbereich widerspiegelt. Besonders ist eine Klappbühne mit einer Größe von insgesamt 110 Quadratmetern. Sie wird als eine der größten Bühnen dieser Art in Deutschland beschrieben. Eine Bewirtung  bei Festen ist durch eine modifizierte Verteilerküche möglich. 

Tag der offenen Tür

Zum Einweihungsfest am Sonntag, 24. April kann sich die Bevölkerung bei einem „Tag der offenen Tür“ von 14 bis 18 Uhr ein Bild von der neuen Mehrzweckhalle machen. Die Vereine sorgen für Verpflegung. Es gibt Kaffee und Kuchen, einen Essensstand und Getränkeausschank. Besucher können gespannt sein auf ein tolles Rahmenprogramm. Doris Weber 

Das Programm zur Eröffnung

Auf der Bühne in der Halle:

14.30 Uhr: Liedbeitrag städtische Kindertageseinrichtungen

15 Uhr: Elferratsgarde Sportverein

15.30 Uhr: Rope Skipping Sportverein

16.30 Uhr: Mädchenturnen Sportverein

17 Uhr: Taekwondoverein.

 
Auf dem Festplatz:

Pfeil- und Bogenschießen durch den Schützenverein

16 Uhr: Schauübung der Freiwilligen Feuerwehr und dem DRK.

Zurück zur Übersicht: Unternehmen

Mehr zum Thema

Kommentare