Ein Verein, fünf Abteilungen, drei Jubiläen

+
Ein großes Programm haben die Organisatoren des TSGV Waldstetten für den Samstag auf die Beine gestellt.

Zu einem Feiertag voller Sport, Spiel und Ehrungen lädt am kommenden Samstag der TSGV Waldstetten ein. Der größte Verein der Gemeinde feiert am 11. September sein 175-jähriges Bestehen sowie weitere Meilensteine seiner traditionsreichen Vereinsgeschichte.

Waldstetten. Mit einem Festtag wird auf dem Sportgelände „Auf der Höhe“ am Samstag, 10. September, 175 Jahre Vereinsleben des TSGV Waldstetten mit einem bunten Festprogramm gefeiert. 175 Jahre aktives Vereinsleben sei ein besonderer Anlass, freut sich der Vorsitzende Hans-Martin Holl. Für dieses außergewöhnliche Jubiläum habe sich die Vereinsführung die „sportliche Aufgabe“ gestellt, ein großes Jubiläumsfest auf die Beine zu stellen, bei dem nicht nur den Mitgliedern, sondern der ganzen Gemeinde Waldstetten etwas geboten wird. 

1847 ein Männergesangsverein

Die Erfolgsgeschichte des TSGV – Turn-, Sport- und Gesangverein Waldstetten – begann 1847 ohne sportlichen Hintergrund. Einige Männer hatten sich zum reinen Männergesangsverein „Cäcilia“ zusammenschlossen. Frauen waren damals nicht zugelassen, auch keine weiteren Mitglieder wurden aufgenommen. Im Jahr 1872 wurde der Turnverein gegründet, der sich 1919 mit der „Cäcilia“ zusammenschloss. Im Jahr 1927, mit dem Bau einer eigenen Turnhalle in der Bettringer Straße für damals 20 000 Mark, fand der TSGV 1927 seine erste eigene sportliche Heimat. Im selben Jahr wurde auch die Fußballabteilung gegründet. Bereits seit 1926 wurde Faust- und Handball gespielt. 1935 schlossen sich die Skifahrer als selbstständige Abteilung an. Auch der Radsport hat in Waldstetten eine lange Tradition. 1902 wurde ein Radfahrfahrerverein gegründet, der sich aber durch den Verlust vieler Mitglieder in den beiden Weltkriegen wieder auflöste. Einen radlerischen Neustart gab es 1982 mit der Radsportabteilung, so dass die Waldstetter Radler in diesem Jahr ins „Schwabenalter“ eintreten. Als jüngste Abteilung wurde die Tischtennisabteilung 1956 aus der Taufe gehoben. 

Sportliches Programm

Diese „Mehrfach-Jubiläen“ sollen am Samstag gebührend gefeiert werden. Ab 11.30 Uhr werden WLSB-Präsident Andreas Felchle, Landrat Dr. Joachim Bläse, Bürgermeister Michael Rembold, der Präsident des württembergischen Radsportverbands Klaus Maier und TSGV-Vorstand Martin Holl Grußworte sprechen. Die Festreden werden mit Musik- und Tanzauftritten umrahmt. Mit auf dem Programm stehen Mitgliederehrungen und die Verleihung von Sportabzeichen, bevor ein unterhaltsamer und sportlicher Mitmach-Nachmittag starten wird. Bei freiem Eintritt und mit bester leiblicher Versorgung steht der Samstag ganz im Zeichen von Sport, Spiel und Spaß. Ab 14 Uhr gibt es für Kinder ein tolles Programm und eine Hüpfburg lädt zum Toben ein. Bis 19 Uhr gibt es Tipps von Trainern am Stuifen-Bikepark – die Vereinsleitung empfiehlt, das eigene Bike mitzubringen. Beim Soccer-Court, Torwandschießen und Tischtennisspielen mit interessanten Preisen geht es weiter. Die Abteilungen präsentieren sich und es gibt Wissenswertes zur Skihütte und dem Skilift. Um 14 Uhr ist Anpfiff für ein Spiel der D-Jugend. Ab 15 Uhr rollt das Leder im Landesligaspiel zwischen dem TSGV Waldstetten und dem TSV Weilimdorf. Ab 17 Uhr steigt ein U23-Spiel zwischen dem TSGV Waldstetten und dem SV Pfahlbronn. Um 17.15 Uhr finden auf dem Stuifen-Bikepark Vorführungen mit dem Streckenbauer Pedro Costa statt. Ab 19 Uhr herrscht mit DJ Bernd Partystimmung mit „Open End“. aro

Zurück zur Übersicht: Veranstaltungen

Kommentare