Ein weiterer Schritt zur Normalität

+
Am verkaufsoffenen Sonntag warten einige attraktive Angebote auf die Kundinnen und Kunden.

Mit dem Kirchweihsonntag kehrt wieder Leben in die Ortsmitte von Hüttlingen ein. Bürgermeister Günter Ensle freut sich über das tolle Angebot und wie positiv sich der Ort in den vergangenen Jahren entwickelt hat.

Hüttlingen. An diesem Sonntag feiert die Gemeinde wieder ihren Kirchweihsonntag, traditionell mit Gottesdienst, dem Goißlschnalzen und einem verkaufsoffenen Sonntag. Auch für Bürgermeister Günter Ensle ist das ein weiterer Schritt hin zur Normalität.

„Der Kirchweihsonntag ist neben den Muffigeltagen für die Gemeinde das wichtigste Fest“, sagt Ensle. „Er hat lange Tradition im Ort und ist immer ein tolles Schaufenster für die Gemeinde.“ Es zeige sich, wie positiv sich der Ort in den vergangenen Jahrzehnten entwickelt hat. „Es ist schön zu sehen, dass sich nach den heftigen Einschränkungen durch Corona wieder positives Leben in der Ortsmitte, mit seinen inhabergeführten Geschäften entwickelt hat“, ergänzt er.

Die Kundinnen und Kunden hätten ihnen weitgehend die Treue gehalten und seien wiedergekommen. „Ein Beweis dafür, dass Qualität und Kompetenz nach wie vor für Kundenbindung sorgen, und dass wir eine attraktive Ortsmitte haben“, betont Ensle.

Der Vorsitzende des Gewerbe und Handelsvereins Rainer Horlacher, selbst Inhaber mehrerer Modegeschäfte in der Hüttlinger Bachstraße, ergänzt: „Mit unserer Auswahl und der Beratung in den Geschäften können wir den Kundinnen und Kunden über den Ort hinaus ein tolles Einkaufserlebnis bieten. Das zeigt die positive Resonanz immer wieder.“ Nach Corona seien die Geschäfte wieder im Aufwind.

je

Die Bachstraße und Pfitze sind am Sonntag gesperrt.

Zurück zur Übersicht: Veranstaltungen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare